OPAC     Padlet     WebUntis     IServ

Göttinger Stadtwerke-Volkstriathlon 2021

Bei Regen und morgendlich wirklich kühlen 13 Grad ist beim Stadtwerke Triathlon am letzten Feriensonntag ein kleines aber sehr autonomes und widerständiges MPG-Team ins Wasser, aufs Rad und auf die Laufstrecke gegangen. Im ungewohnten Jagdstart sprangen die Athleten im Zehn-Sekunden-Takt ins Becken und gingen auf die wegen der Pandemie auf 400 Meter verkürzte Schwimmstrecke. 

 

Im Zickzack zog man acht Bahnen durch das Becken, dessen Wasser im Gegensatz zur Luft beinahe warm erschien, bis der grüne Teppich am Beckenrand zum Parkplatz in die Wechselzone führte. Beim Triathlon muss alles schnell gehen, also ratzfatz in den nassen Sachen auf das Rad gesprungen, 20 Kilometer auf der feuchten, etwas rutschigen Straße absolviert, dann rein in die Laufschuhe und fünf Kilometer am Kiessee entlanggerannt, bis im Jahnstadion der Zieleinlauf lockte.

Foto: Hubert Jelinek

Foto: Hubert Jelinek

Jannik Dornbusch aus Jahrgang 12 hat diesen Parcours in den hervorragenden Zeit von einer Stunde und nur 9 Minuten 31 Sekunden absolviert und damit in der männlichen Jugend A die Silbermedaille errungen. 

Eine Altersklasse höher, bei den Junioren, haben sich Theo Kramer und Benhur Mehari aus dem 13. Jahrgang den 4. und 6. Platz gesichert, ebenso wie Matilda Klein, ebenfalls Jahrgang 13, die es mit einer super Schwimmzeit von unter acht Minuten auf Platz 8 in der Altersklasse W20 schaffte.  

 

Herzliche Glückwünsche an alle!