Padlet     WebUntis     IServ

Werte und Normen

... als Orientierungshilfe in einer pluralen Gesellschaft.

"Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir!"

Dieses bekannte Zitat geht auf eine Briefstelle bei Seneca (Epistulae 106,12) zurück. Tatsächlich steht das Wort dort in umgekehrter Fassung („non vitae, sed scholae discimus“), denn Seneca empfand Unbehagen am damaligen Studienbetrieb: „Wir lernen (leider) nicht für das Leben, sondern (nur) für die Schule.“

Seit Seneca (4 v. Chr. – 65 n. Chr.) hat sich im Schulbetrieb zweifellos viel verändert. Dennoch sieht sich Schule auch in heutiger Zeit immer wieder mit dem Vorwurf konfrontiert, zu wenig Lebensorientierung zu bieten. Im Rahmen des Werte- und Normen-Unterrichts ist dies aber das Ziel! Das Bodenfresko findet man im Eingangsbereich unserer Schule.

Unterricht

Wir leben in einer pluralen Gesellschaft – mit vielen Herausforderungen, umso wichtiger sind uns am Max-Plack-Gymnasium die Vermittlung von Werten und Normen als Orientierungshilfe.

Der Werte und Normen-Unterricht unterscheidet sich nicht immer in den Themen vom Religionsunterricht, wohl aber in der Behandlung und Beantwortung der Fragen. Der Werte und Normen-Unterricht ist weder religiös noch weltanschaulich gebunden, er behandelt relevante persönliche, gesellschaftliche, weltanschauliche und religiöse Fragen aus verschiedenen Perspektiven ohne ein Bekenntnis, damit auch ohne ein Bekenntnis zu Gott.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf ethischen und philosophischen Fragen.

Der Unterricht findet in klassenübergreifenden Lerngruppen als zweistündiges Fach statt.

Ab dem Schuljahr 2021/22 kann das Fach Werte und Normen schon ab der fünften Klasse statt des Faches Religion gewählt werden. 

Fragen mit denen wir uns im Unterricht beschäftigen

Neuigkeiten des Fachs Werte und Normen

Neu ab dem Schuljahr 2021/22 in Klasse 9: Werde "Fit für die Gesellschaft"

Im Zuge des Werte und Normen-Unterrichts wird ein Praktikum durchgeführt, in dem sich die Schülerinnen und Schüler für die Gesellschaft engagieren. Viele gesellschaftliche Bereiche sind vorstellbar, z.B. Menschenrechte, Umweltschutz, Verbraucherschutz oder soziales Engagement in der Pflege/Erziehung.

Das Praktikum wird im Anschluss im Unterricht evaluiert.

Während des Praktikums erarbeiten die Schülerinnen und Schüler eine Ausarbeitung, in der sie ihr Engagement reflektieren. 

Fachgruppe

Dietrich, Antje (Die)

Griechisch, Latein, Werte und Normen

Goerdt, Christiane (Gdt)

Griechisch, Latein, Werte und Normen
Fachgruppenleitung Latein

Goscinski, Emanuel (Gos)

Geschichte, Philosophie, Werte und Normen

Maltzahn, Carolin (Mzn)

Geschichte, Mathematik, Philosophie, Werte und Normen
Fachgruppenleitung Geschichte

Patak, Frederick, Dr. (Pat)

Mathematik, Philosophie, Werte und Normen
Schulvorstand

Stenzel, Jürgen, Dr. (Stz)

Deutsch, Philosophie, Werte und Normen