Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Erfolgreiche Teilnahme und Veranstaltung des 4. Göttinger Robotikwettbewerbs

Ein Workshop für interessierte Schülerinnen und Schüler, drei parallele Wettkämpfe, insgesamt neun prämierte Plätze, 38 mitmachende Teams aus 10 verschiedenen Schulen, etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 124 Wertungsrunden – das sind die statistischen Angaben zum 4. Göttinger Robotikwettbewerb, der am 05. April 2016 in der MiniMax-Aula unserer Schule erfolgreich stattfand.

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler konstruierten und programmierten in den Monaten zuvor einen Roboter, der – je nach Wettbewerb – bestimmte Aufgaben lösen musste.

Am Wettbewerbstag begrüßte unser Schulleiter, Herr Dr. Schimpf, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und wünschte Ihnen viel Spaß und Erfolg für die Wettbewerbe. Direkt danach begann die erste Wertungsrunde des Einsteigerwettbewerbs, etwa eine Stunde später die Wertungs- bzw. Vorstellungsrunden des Grundschul- und des Kreativwettbewerbs. Zusätzlich gab es parallel einen von Novelis und des Kreismedienzentrums Osterode organisierten Robotik-Workshop.

Beim Grundschulwettbewerb galt es mit dem zuvor konstruierten Roboter möglichst schnell eine Strecke von sieben Metern abzufahren. Das Team JJQ (Francisco Hennerici und Louis Korf) aus der Johann-Joachim-Quantz-Schule (Scheden) gewann mit einem konstruierten, Zahnräder nutzenden Roboter.

Ein möglichst kreatives Kunstwerk sollte beim Kreativwettbewerb von einem Roboter hergestellt werden. Unter den Teilnehmerinnen wählte eine fachkundige zweiköpfige Jury, bestehend aus der Ingenieurin Nellie Martel (von der Göttinger Firma Mahr) sowie Herrn Dr. Stefan Leykum, das Team MPG-1 zum Gewinner des Wettbewerbs. Die Schüler Adrian Dobbelstein, Arthur Berns, Kauan Schuani und Martin Hesse (Max-Planck-Gymnasium) konstruierten und programmierten einen Roboter, der mittels zweier Achsen in der Lage war, Kunstwerke zu malen. Dies demonstrierten sie am doppelt gemalten Schriftzug „MPG“ eindrucksvoll. Neben den glücklichen Gewinnern, die sich auf einen Besuch der Phaeno freuen dürfen, kürte die Jury zusätzlich zwei Sonderpreise, welche die Teams „Corvi-3“ (Paul Gries, Elizaveta Rodin sowie Paula Duske, Gymnasium Corvinianum Northeim) sowie „FKG-4“ (Lutz Ullrich, Valentin Schlieper und Marvin Weide, Felix-Klein-Gymnasium Göttingen) gewannen.

Der Einsteigerwettbewerb mit 28 teilnehmenden Teams war untergliedert in eine vorzubereitende Aufgabe und eine darauf basierende Liveaufgabe, welche erst am Wettbewerbstag vorgestellt wurde. Es galt eine Brückenkonstruktion, bestehend aus fünf Elementen, welche zufällig angeordnet waren, den Roboter autonom überqueren zu lassen und am Ende an einer schwarzen Linie zu stoppen. Erweitert wurde diese Aufgabestellung am Wettbewerbstag (Liveaufgabe) um eine Drehung am Brückenende, der Rückfahrt zum Startpunkt und dem Stopp an der letzten von drei zusätzlich angebrachten schwarzen Linie. Die prämierten Platz belegten:

  1. Platz: Vincent Munzel sowie Eric Rolf (Team FKG-2, Felix-Klein-Gymnasium)
  2. Platz: Gerret Ernst, Dominik Pewestorff, Ole Ahrens und Luis Winter (Team Gauß-2, Oberschule Carl-Friedrich-Gauß)
  3. Titus Werner, Kevin Effler und Philip Champingnon (Team Gauß-1, Oberschule Carl-Friedrich-Gauß)
  4. Laurenz Thiele (The only beginner, Max-Planck-Gymnasium)
  5. Julius und Maxim (Team Maxjul, Grundschule Friedland)

Mit welchen Emotionen und Engagement die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Aufgaben lösten, lässt sich am besten mit folgenden Bilden erahnen.

Wir hoffen, dass sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserer Schule wohl gefühlt haben und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Impressionen vom Robotikwettbewerb befinden sich in unserer Galerie.

Das Göttinger Tageblatt als auch die Hessische Niedersächsiche Allgemeine berichteten ebenfalls über den Robotikwettbewerb.