Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Erfolgreiche Erstteilnahme der Robotik-AG am FLL-Cup

Am Samstag, dem 24. Januar 2015, nahmen die Teilnehmer der AG „Robotik“ erstmalig am Regionalentscheid der First Lego League (FLL) teil. Zum größten in Europa stattfindenden Regionalentscheid waren im Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn 22 Teams geladen. Nachdem im letzten Jahr der thematische Schwerpunkt Naturkatastrophen war, wählte man im laufenden Wettbewerb „World class – Learning Unleashed“ („Das Klassenzimmer der Zukunft“) als Rahmenthema für verschiedene Aufgaben aus.

Unser Team bestand mit Arthur Berns, Aalan Sangana und Kauan Schuani aus den Schülern des achten Jahrgangs. Die Anreise begann um 6 Uhr morgens und nach zweistündiger Fahrt kamen wir in Paderborn an. Nach der Einrichtung unseres Teamtisches und der Eröffnungsveranstaltung ging es direkt zum Vorbereitungsdurchgang, in dem die zuvor konstruierten und programmierten Roboter unter Wettbewerbsbedingungen getestet und Regelunsicherheiten geklärt werden konnten. Nach einer kurzen Pause ging es zur Teamwork-Runde, wo es galt Begriffe wie Tablet oder Forschung, pantomimisch darzustellen und von Teammitgliedern erraten zu lassen.

Im weiteren Verlauf des Vormittags wurde vor einer Dreierjury, zusammengesetzt aus Vertretern der Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, eine vorbereitete Forschungspräsentation von den Schülern gehalten. Dabei stellten unsere Schüler ihr Konzept eines multimedial unterstützenden Projektionstisches vor, welchen den naturwissenschaftlichen Unterricht unterstützen soll. Im Anschluss wurde der Roboter einer Expertenjury vorgestellt. In diesem Wettbewerbsbereich („Robot-Design“) musste man die Grundgedanken der Konstruktion und der Programmierung vorstellen sowie begründen.

Nach dem reichhaltigen Mittag in der örtlichen Mensa begannen am Nachmittag die eigentlichen Robotik-Wettbewerbe. In den drei Durchgängen duellierten sich jeweils zwei Teams. Der beste der jeweils 150 Sekunden langen Durchgänge wurde gewertet. Dabei gab es für gelöste Teilaufgaben, z.B. eine Tür öffnen oder Schlaufen einsammeln, unterschiedliche Punkte. Zudem gab es für Regelverletzungen Strafpunkte. Eine besondere Schwierigkeit bestand in den auf der Plenumsbühne veränderten Lichtverhältnissen. So mussten die zuvor in der Schule und auf den Vorbereitungstischen Sensorenwerte unter Zeitdruck angepasst werden. Die Wettbewerbe wurden auf Projektionsflächen vor großer Zuschauerkulisse präsentiert. Gegen viele und deutlich größere Teams mit Wettbewerbserfahrung konnte im Robot-Game ein respektabler Mittelfeldrang erreicht werden. Jedoch wichtiger als das Ergebnis sind die Eindrücke des Wettbewerbs und die vielen Ideen, welche die Schüler für zukünftige Teilnahmen an Wettbewerben mitnahmen. Denn trotz der Konkurrenzsituation fand ein reger Austausch zwischen den Teams über Ideen und Konstruktionsgedanken der Roboter statt. Mit den gesammelten Erfahrungen wollen wir uns im nächsten Jahr natürlich verbessern.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Novelis für die tolle Unterstützung bedanken, welche uns die Teilnahme am Wettbewerb ermöglichte, uns Team-T-Shirts zur Verfügung stellte sowie die An- und Abreise organisierte.