Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

„Wir zeigen, wie Radio funktioniert!“

Pfiffikus-Exkursion zum Stadtradio am 29.5.15.

Schaltet ein: Am Samstag, dem 6. Juni, sind von 12.00 -13.00 unsere Musikwünsche auf 107, eins zu hören!!

Wer große Studio-Räume in einem eigens errichteten neumodischen Gebäude erwartete, wurde überrascht: Das Göttinger Stadtradio versteckt sich fast ein bisschen in dem verwinkelten Fachwerkhaus in der Groner Str. 2, ist aber als Sender über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt. Und: Trotz der unauffälligen Fassade finden seit der Gründung 1996 wöchentlich viele Göttinger Bürger und Bürgerinnen ihren Weg zum Sitz des Lokalsenders, um ihren ganz persönliche Programm-Beitrag über den Äther gehen zu lassen.

Radio von Bürgern für Bürger

„Rehwinkels Nachmittag“, „Bonsays Musikessenz“ oder „Gö-Töse“ – so heißen Programme, die jede Woche mit professioneller Hilfe des Stadtradio-Teams on air gehen. Diese Sendungen von Bürgern für Bürger bilden eine der drei Säulen des Bürgerfunks und zeichnen sich dadurch aus, dass sie individuell von Privatleuten gestaltet werden, die andere an ihren persönlichen Interessen teilhaben lassen. So entsteht eine große Vielfalt an Musik und Themen jenseits der Normierung überregionaler Radiosender.

Bürger-Radios in 'Ein-Zeitungs-Landschaften'

Eine weitere Säule ist der „hauptamtliche“ Bereich, den das Stadtradio-Team gestaltet: Nachrichten in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk, Musik, aber natürlich insbesondere Aktuelles aus Göttingen – dies alles wird hier ausgestrahlt. „In ganz Niedersachsen gibt es genau 15 Bürgersender“, erklärt Frank Dullweber, der uns zusammen mit dem Stadtradio-Techniker Farhad Ghafourian durch die Studios führt. „Es ist wichtig, dass man besonders in Ein-Zeitungs-Landschaften wie Göttingen ein Gegengewicht zur lokalen Presse hat, damit die Bürger und Bürgerinnen nicht zu eindimensional informiert werden“, fährt er fort.

Medienpädagogik für die Göttinger Schulen

Die dritte Säule stellt die Medienpädagogik und damit die Vermittlung von Medienkompetenz dar. Deshalb kann man als Schulgruppe z. B. 'einfach so' eine Exkursion zum Stadtradio buchen und bekommt eine Exklusiv-Führung geboten. Darüber hinaus ist es möglich, zusammen mit dem Medienpädagogen Sascha Prinz eine Radio-AG in der Schule einzurichten oder andere Projekte rund um das Radio zu planen und durchzuführen.

Als nächstes kommt die eigene Sendung!

Nachdem wir nun einen ersten Eindruck davon gewonnen haben, wie das Radioprogramm beim Stadtradio entsteht, wie die Studios aussehen und die Technik funktioniert, hat man auf jeden Fall Lust bekommen, auch mal eine Sendung zu gestalten – sei es über die Schule oder privat. Denn: Das Stadtradio ist für jeden offen, und das Team unterstützt, wann immer man Hilfe benötigt. Eine Sendung ist jedenfalls während unserer Besichtigung bereits entstanden: Wer wollte, konnte seine Musikwünsche ins Mikro sprechen. 'Unser' Song-Mix wird am 6. Juni von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr on air gehen!

Weitere Informationen zum Stadtradio Göttingen und zum Bürgerfunk in Niedersachsen z. B. auf http://www.stadtradio-goettingen.de/ bzw. http://www.nlm.de/buergersender.html