Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Vorzeichen des Frühlings

Manche brauchen Zugvögel oder blühende Pflanzen, den Radfahrern reichen nackte Waden – der Frühling klopft an! Bei Kaiserwetter trafen sich wieder gut 20 Radler zum sonntäglichen Training. Die Racer wollten die Originalstrecke in Angriff nehmen – wann, wenn nicht heute – und zogen von dannen.

Die Rookies lauschten noch den Regeln beim Gruppefahren und dabei trudelten so langsam (fast) alle ein, so dass es endlich losgehen konnte. Eine erneute Bergwertung nach Varmissen stand auf dem Programm. Vor dem Wind geschützt ging es über Rosdorf, Olenhusen, Settmarshausen über Klein Wiershausen nach Varmissen. Jeder fuhr ihr/sein Tempo und so errichten wir die 320 Höhenmeter Marke erstaunlich locker. Plaudern zog es uns weiter nach Hoya und damit haben wir zum ersten Mal den Hagen gesehen sowie die 400 m NN Marke geknackt!

Dank der homogenen Gruppe konnte in der Abfahrt gegen den zunehmenden Wind jeder ihr/sein Tempo fahren und es blieb Zeit genug eine Zusatzschleife über Barlissen einzubauen und damit zwei kleine, giftige Rampen mit 7-8%. Von Jühnde aus ging es zum zweiten Mal Richtung Mariengarten, diesmal ohne Abbiegen – fast auf der Originalstrecke zurück; klar – wider mit Rückenwind.

Wenn es nicht am Ascherberg in Göttingen eine kleine Kollision in unserer Truppe auf dem schmalen Radweg trotz Einerreihe gegeben hätte, wäre das ein Sonntagmorgen ohne jedwede Macke gewesen. So wurden es gut 50 km mit einem tollen 21er Schnitt und schon 500 Höhenmetern! Jetzt fehlt nur noch der Hagen und alle Trainierenden (!) wissen, ich packe die Tour auf jeden Fall!