Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Unsere Klassenfahrt nach Silberborn

In der Schulwoche vom 4. Juni bis zum 8. Juni 2018 waren wir (die Klasse 6k) auf Klassenfahrt in Silberborn. Dort hatten wir täglich ein mehrstündiges Programm zu absolvieren und so ganz nebenbei auch eine Menge Spaß.

Zum Beispiel unternahmen wir gleich am Montagnachmittag eine Wande­rung durch das Mecklenbruch Hochmoor. Jene Wanderung wurde von Frau Heimann, einer Waldpädagogin, geleitet und endete mit einem ausgiebigen Moorbad, an dessen Ende viele von uns kaum noch wiederzuerkennen wa­ren. Dienstags fuhren wir mit dem Bus nach Uslar und besichtigten zu­nächst den Schmetterlingspark. Dort gibt es viele tropische Schmetterlin­ge, die in deutschen Regionen nicht gesichtet werden können (z.B. der At­lasseidenspinner). Nach ca. 1 ½ Stunden im Park legten wir eine Picknick-Pause ein, nach welcher wir uns gemeinsam in dem gegenüberliegenden Schwimmbad abkühlten. Zurück im Jugendfreizeitheim angekommen, grillten wir in den frühen Abendstunden.

Am Mittwoch ging es am Morgen auf die Wasserrutsche und am Nachmit­tag in den nahegelegenen Kletterpark Tree-Rock. Nachdem alle sieben Parcours erfolgreich absolviert worden waren, gingen wir alle völlig er­schöpft, aber auch zufrieden früh zu Bett, denn Donnerstag stand eine sechsstündige Erlebniswanderung durch den Silberborner Wald auf dem Tagesplan. Diese Wanderung setzte sich aus vier Etappen zusammen, die in Gruppen und trotz erheblicher Sonneneinstrahlung erfolgreich bewältigt werden wollten. Am Ende der dritten Etappe führten die Gruppen, welche vorher gebildet worden waren, zudem noch selbst ausgedachte Theaterstü­cke auf. Am Freitag war die Klassenfahrt schon vorbei und die Rückreise mit dem Bus wurde vorbereitet.

Wir hatten im Jugendfreizeitheim in Silberborn eine sehr schöne Zeit, denn das Team, das dort im Einsatz ist, hat uns rund um die Uhr mit viel Enga­gement und leckerem Essen versorgt und vor allem haben wir auch die zahlreichen Spielmöglichkeiten im und am Haus ausgiebig nutzen dürfen. Daher sind wir alle sehr traurig darüber, dass der Landkreis Northeim be­schlossen hat, dieses außerordentliche Freizeitheim am Ende des Jahres aus Kostengründen zu schließen.