Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Unsere Austauschfahrt nach Amiens (2. Teil)

Das Wochenende

Das Wochenende haben wir bei sonnigem Wetter individuell genießen dürfen. Während einige den Samstag im Zoo, beim Bowlen, beim Shoppen in der Innenstadt oder in der abgelegenen Shopping Promenade verbracht haben, waren andere in Gruppen beim hundertjährigen Gedenken des Ersten Weltkrieges in einem nahegelegenen kleinen Dörfchen, welches sie mit dem Fahrrad bei Sonnenschein erreicht haben. Den folgenden Tag haben wir erneut individuell in Gruppen oder mit den Corres und deren Familien an unterschiedlichen Orten verbringen dürfen. Einige haben den heißen Tag am Meer verbracht und andere in Gruppen im Parc Astérix und anschließend bei den privaten Pferden der Familie, während weitere von uns die Familien der Corres kennenlernen durften. So waren einige beispielsweise bei der Kommunion des kleinen Gastbruders dabei, andere mit der Familie im Park Saint-Pierre und andere bei Geburtstagen mit dabei, an denen fast alle Familienmitglieder anwesend waren. Die Nacht vom Sonntag auf Montag war jedoch sehr stürmisch und von Blitzen und Regen geprägt.

(von Marie Merazguia und Leonie Noack)

Montag: Besuch des SimUSanté

Am Montag sollten wir eigentlich wieder am französischen Unterricht teilnehmen, doch viele hatten Entfall, so dass wir die Zeit auf dem Schulhof in der Sonne verbracht haben. Danach gingen wir in die Mensa, die im Schulkeller liegt. Im Vergleich zu unserer Mensa ist die hier deutlich größer, sie hat außerdem ein Menü, bei dem man sich bei jedem der drei Gänge aus mehreren Angeboten etwas aussuchen kann.
Nach dem Essen ging es zur SimUSanté, einem Simulations-Krankenhaus, in dem Studenten ausgebildet werden. Wir haben eine Führung bekommen und konnten uns alles ansehen. Dort wird alles so nachgestellt, wie es auch im echten Krankenhaus ist und die Patienten werden durch Puppen ersetzt, deren Körperfunktionen aber genauso funktionieren, wie echte Patienten. Dadurch können sich die Studenten auf alles vorbereiten und wissen, was genau sie machen müssen, weil sie es schon einmal an einer Puppe gelernt haben. Insgesamt also war der Tag sehr schön und alle haben einiges dazugelernt.

(von Jannik Dornbusch, Eliah Messner und Jonathan Moser)

Dienstag: Boulogne-sur-Mer

Am Dienstag haben wir einen Ausflug nach Boulogne-sur-Mer gemacht. Zuerst bekamen wir eine kleine Stadtführung  und hatten anschließend die Möglichkeit unsere Mittagspause selbst zu gestalten.
Schließlich gab es noch einen Besuch im Aquarium, der ebenfalls sehr interessant war. Besonders gefallen haben uns die Pinguine, da sie sehr aktiv waren.
Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein sehr schöner Tag mit vielen neuen Eindrücken war. Es war nur etwas schade, dass wir nicht sehr lange am Strand waren, da das Wetter heute nicht so gut war.

(von Lara Hahne und Friederike Vielhauer)

Unsere Austauschfahrt nach Amiens (1. Teil)

Unsere Austauschfahrt nach Amiens (3. Teil)