Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Tag der offenen Tür am 9. April

Wo geht´s zum Kunstraum? – Und zu den Lego-Robotern? – Welche Sprachen kann man bei euch lernen? – Habt ihr Infos zur Hausaufgabenklasse? – Viele Fragen mussten die Mädchen und Jungen der 5e1 beantworten, die in MPG-T-Shirts am Minimax-Eingang standen und die großen und kleinen Gäste unserer Schule erwarteten. Das Empfangsteam war gut vorbereitet auf den Tag der offenen Tür und den Ansturm der Viertklässler, die als erstes einen orangefarbenen Fragebogen und bei Bedarf auch einen MPG-Bleistift in die Hand gedrückt bekamen. Waren genügend Kinder beisammen, dann zogen die Schülerscouts mit ihren Gruppen los durch die Schule. Als Kompass diente der Rallyebogen mit seinen kniffligen Fragen: „Was heißt das Wort GladiatorGlatzkopf oder Schwertkämpfer oder etwa Fan von Mönchen-GLADbach?“. „Lernt man am MPG mit den Robotern von Lego, von Playmobil oder von Mattel programmieren?“  Die Antworten  konnten sich die jungen Gäste zwar auch von ihren MPG-Schülerscouts zuflüstern lassen, doch die Stempel für die richtigen Kreuzchen gab´s nur in den Klassenräumen: bei den Lateinern im Erdgeschoss etwa, wo Kinder der 5L in bunten Togen und Tuniken umherwuselten, und einen Stock höher im Laptopraum, wo ganze Trauben von Menschen um die Tische mit den Legofahrzeugen standen.

Wer wollte, konnte sich aber auch bei den rotgewandeten Schulsanis einen Verband legen lassen, oben mit etwas blutähnlicher Farbe getränkt, damit die Eltern später einen richtigen Schreck bekommen würden. 

Diese schlenderten währenddessen einzeln oder von Lehrkräften mit Reiseleiterfahnen geführt durchs Gebäude, informierten sich über die besonderen Angebote unserer Schule oder tauschten sich unten in der Mensa bei Kaffee und Kuchen mit MPG-Eltern darüber aus, ob die neue Hausaufgabenklasse für ihr Kind in Frage käme.

Gegen 17.00 Uhr wanderten die Gäste dann langsam ins Haupthaus, wo die Schach-AG in Aktion war und Schautafeln über Schulchor und Betriebspraktikum informierten. Bei den Biologen und den Chemikern gab es Experimente zu sehen, auf dem Schulhof erhielt man Auskunft über das Förderangebot „Schüler helfen Schülern“, und Sportliche konnten ihre Geschicklichkeit  in einem Fahrradparcours erproben.

Nach der ausnehmend gut besuchten Info-Veranstaltung in der Aula – Jazzband und junger Chor hatten wieder eindrucksvoll die musikalische Qualität unser Schule bewiesen – ging der Tag der offenen Tür langsam zu Ende. 

Herzlichen Dank allen, die sich engagiert und unsere Schule so gut präsentiert haben. Unsere Gäste haben sich offenkundig bei uns wohlgefühlt, und wir hoffen, möglichst viele von ihnen bald wiederzusehen – bei den Anmeldungen für die 5. Klassen am 3. und 4. Juni.