Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

So langsam nähern wir uns der Tour d’Energie an!

Heute ging´s leider wieder mit Regen los, doch nach dem ersten Berg zeigte sich dann auch schon die Sonne, was uns allen wieder die Freude ins Gesicht zauberte. Wir meisterten mehrere Steigungen, besonders den Berg durch Settmarshausen, sodass wir am Ende der Tour 550 Höhenmeter hinter uns gelassen hatten!!
Der Rückweg führte über die Straße durch Jühnde nur noch bergab und so kamen wir erschöpft aber glücklich am Jahnstadion an.
Nächsten Sonntag geht's weiter und vielleicht meistern wir demnächst gemeinsam den Hohen Hagen!
Sophia Harmening

Es ist Wind und keiner spricht mehr drüber!?! Für uns hieß das erneut: Bergtraining! Wer schon besser trainiert war, fuhr den Berg zweimal, sodass alle mit ihrem Speed trainieren konnten. So ganz nebenbei sind wir wieder eine kurze 11% Steigung gefahren und gemeinsam mit der Streckenlänge von 46 km, der (noch netto) Durchschnittsgeschwindigkeit von ü 20 km/h und den Höhenmetern haben wir die TDE Eckdaten jetzt schon erfüllt – super! Wir können tatsächlich bald schon die Originalstrecke in Angriff nehmen. Gesehen haben wir den Hohen Hagen heute schon einmal! Dann können wir versuchen, möglichst wenig Pausen zu machen. Denn bei der TDE zählt nur die Bruttozeit, also Fahrzeit mit Pausen muss den geforderten Schnitt ergeben, es ist aber auch erst Anfang März. Dank der hohen Anzahl an Trainern, konnten wir zwei unterschiedlich lange Strecken anbieten. Also steigt beim Training ein, da ist für jede*n etwas dabei.
Interessenten für einen Nachrückerplatz können sich weiterhin über das Onlinetool anmelden.

T. Johnen