Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Schönstes Radeln dem Frühling entgegen

20 Radler, gut 15 Grad und mehr als 40 Kilometer: Das erste Gefühl von wunderbarem Radeln bei schönstem Wetter und einen kleinen Geschwindigkeitsrausch hatten heute Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer beim strahlend schönen, sonnigen Radtraining. Die Trainierenden für die 46-km-Strecke nahmen sich eine gute Runde mit mäßigen Steigungen vor. Kurvig und wellig ging es in flottem Tempo durch die im Sonnenlicht liegende Landschaft. Michael Geschwentner erläuterte zu Beginn die Regeln für das Fahren in der Gruppe und so wurde mal im großen Pulk in Zweierreihen gefahren, mal zog sich das Feld ein wenig auseinander, um im nächsten Dorf wieder zusammenzuschnurren. Auf der Strecke vom Jahnstadion aus ging es zunächst nach Volkerode und Mariengarten, von dort nach Barlissen und über Atzenhausen, Marzhausen und Elkershausen nach Obernjesa und via Rosdorf wieder zurück nach Göttingen. Gut zwei Stunden war das Radteam unterwegs, am Ende leuchteten alle vor Freude. 

Sechs weitere mutige Radler haben sich schon am Jahnstadion auf den Weg gemacht, die 100-km-Originalstrecke unter die Reifen zu nehmen. Bei mäßigem Südwestwind ging es dem Wind entgegen aus Göttingen heraus. Nach den ersten Höhenmetern in Mollenfelde, Jühnde und Meensen verschaffte die Abfahrt nach Hannoversch Münden, aber vor allem der Rückenwind bis Hemeln notwendige Erholung. Auf dem Weg zum Hohen Hagen, zurecht der Scharfrichter genannt, haben wir leider zwei Mitstreiter verloren, für 100 km war es noch zu früh im Jahr. Der Rest konnte Schneereste auf dem Hagen und erneut Rückenwind auf den noch verbleibenden Kilometern bis Göttingen genießen!