Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Polizeiinspektion Göttingen informiert über Beeinträchtigungen am Mittwoch (25.04.)

Die Polizeidirektion Göttingen informiert über Beeinträchtigungen am Mittwoch, dem 25. April:

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen und Schülern der Grundschulen und weiterführenden Schulen in Göttingen,

für Mittwoch, den 25. April 2018, hat die Partei „Die Rechte“ bei der Stadt Göttingen eine Demonstration angezeigt. Der genehmigte Aufzug wird sich nach derzeitigem Stand ab 18.00 Uhr vom Göttinger Bahnhof über die Godehardstraße, die Königsallee, die Groner Landstraße und die Bahnhofsallee bewegen. 

Im Zusammenhang mit der Veranstaltung haben diverse Organisationen zu Gegenveranstaltungen aufgerufen. Die angemeldeten Aufzüge und Versammlungen und die notwendige Präsenz von Polizeikräften werden Auswirkungen auf das öffentliche Leben im Stadtgebiet haben. Hierfür bitten wir Sie um Verständnis! Wir werden versuchen, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. 

Alle Versammlungsteilnehmer genießen unabhängig von ihrer politischen Ausrichtung das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit im Rahmen der geltenden Gesetze. Es ist Aufgabe der Polizei, die Ausübung dieser Grundrechte zu gewährleisten und zu schützen. Dazu gehört auch, die jeweiligen Versammlungsorte und –routen frühzeitig frei zu machen und zu halten. 

Aus diesem Grund und auch, um ein mögliches Aufeinandertreffen gewaltgeneigter Personen aus den unterschiedlichen politischen Lagern zu verhindern, ist am 25. April bereits ab dem frühen Nachmittag rund um den Göttinger Bahnhof und entlang der genannten Aufzugsroute der Partei „Die Rechte“ mit Straßensperrungen und Umleitungen zu rechnen. Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen sich auf erhebliche Verkehrsbehinderungen, eingeschränkte Zufahrtsmöglichkeiten sowie speziell für den Anlass eingerichtete Halteverbotszonen einstellen. Letzteres betrifft insbesondere die Königsallee.

Bereits im Vorfeld sind Abstimmungsgespräche mit den Betreibern des öffentlichen Nahverkehrs geführt worden.

Die RBB und GöVB und stehen im engen Kontakt, um im eigenen Wirkungskreis einen möglichst störungsfreien Bus- / Schulbusverkehr gewährleisten zu können.

Für weitere Auskünfte und Hinweise haben wir am 25.04.18, ab 13.00 Uhr, ein kostenloses Bürgertelefon unter der Telefonnummer (0551) 491 – 4000 eingerichtet.