Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Ministerpräsident Weil besucht das MPG

Podiumsdiskussion zum Thema Politikverdrossenheit mit Schülerinnen und Schülern des Abiturjahrgangs – am 29.02.2016 um 10.30 Uhr in der Aula des MPG

Die politikwissenschaftliche Forschung zeigt einen klaren Trend: In den vergangenen Jahrzehnten hat die Bereitschaft junger Menschen, sich politisch zu beteiligen, immer stärker abgenommen. Die Demokratie als Staatsform wird grundsätzlich begrüßt, allerdings sind immer weniger Jugendliche bereit, sich in politischen Parteien oder Interessenvertretungen zu engagieren. Es ist jedoch klar: Demokratie kann nicht auf den Gang zur Wahlurne beschränkt bleiben, sie braucht aktive und interventionsfähige Bürgerinnen und Bürger. Wo liegen die Ursachen dieser Entwicklung? Haben sich die Lebensstile junger Menschen so gewandelt, dass politische Partizipation mit anderen Zielen unvereinbar scheint, oder liegt die Ursache für das fehlende Interesse im politischen System selbst und im Handeln der politischen Akteure?

Die These, die an diesem Tag diskutiert werden soll, lautet:

Eine wichtige Aufgabe von Politikern in einer Demokratie besteht darin, junge Menschen für die Politik zu begeistern. Das politische System und die politischen Akteure haben in dieser Hinsicht versagt

Diese These soll am 29.02.2016 um 10.30 Uhr in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums mit dem Ministerpräsidenten Stephan Weil diskutiert werden. Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs werden auf dem Podium mit ihm darüber kontrovers debattieren. Anschließend soll für die Zuhörer die Möglichkeit bestehen, mit dem Ministerpräsidenten über dieses Thema ins Gespräch zu kommen. Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein. Leider gibt es nicht mehr viele Karten für diese Diskussion. Wer gern kommen mag, sollte eine E-Mail an folgende Adresse schreiben: weil@mpgg.de