Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Kletterfahrt nach Pottenstein 2018

Eine Woche lang nur am Fels klettern, den nächsten Griff suchen, und sich an wenigen Zentimetern Fels festhalten!

Vom 12. bis zum 17.08. sind wir, Schüler des MPGs, THGs und HGs, im Rahmen eines Kletterkurses in die Fränkische Schweiz nach Pottenstein gefahren. Wir hatten eine erlebnisreiche Zeit, da wir eine Woche lang intensiv klettern konnten und auch neben der Kletterei eine nette Zeit verbringen durften.

Am Sonntag, den 12.08., sind wir mit dem Bus vom THG aus losgefahren und kamen am Nachmittag am Campingplatz in der Bärenschlucht bei Pottenstein an. Am Tag davor haben wir noch eine Einweisung in die Sicherungstechnik im RoXx erhalten, sodass wir direkt nach der Ankunft und dem Aufbauen der Zelte schon losklettern konnten. Für viele von uns war das Klettern am Fels zunächst ungewohnt, umso toller war es, den Fortschritt in der Woche zu spüren. Besonders interessant war der Sprung von der Kletterhalle zum Fels, da die Routen in der Halle vorgegeben sind, wohingegen es am Fels nötig ist, sich die Route selbst zu suchen.

Am Montag kletterten wir an der Südwand des Breitenbergs. Hier konnten wir uns erstmals in vielen verschiedenen Routen ausprobieren und schon etwas Klettertechnik lernen. Die anfängliche Klettererfahrung war sehr verschieden, doch die Teamarbeit zwischen Sicherungspartner und Kletterer war so gut, dass jeder motiviert wurde und große Fortschritte machte.

Am Dienstag konnten wir die Fußtechnik an einer anders beschaffenen Wand verbessern, da wir durch schlechte Handgriffe gezwungen waren, unsere Füße besser zu setzen. Mit dieser verbesserten Fußtechnik haben wir uns nach einem Ruhetag erneut an der Breitenberg-Südwand versucht. Diesmal wurden wir von unseren Lehrern geprüft und wir konnten das Gelernte zeigen.

Insgesamt konnten wir auf der Kletterfahrt unsere physischen und psychischen Grenzen austesten und anfängliche Ängste wurden erfolgreich überwunden. Für ein abgerundetes Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird, sorgten außerdem gemeinschaftliche Aktivitäten wie zum Beispiel Wanderungen und Kochen.