Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Jugend debattiert – und wie…!

Am Dienstag, dem 29. Januar, fanden im Otto-Hahn-Gymnasium, das sich wieder einmal als freundlicher Gastgeber präsentierte, die Qualifikationsdebatten des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ für den Regionalverbund Südniedersachsen statt.
Nach intensiven Vorbereitungen und spannenden Ausscheidungs-Debatten in den Klassen stand für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Friederike Feindt (9e1), Paul Herrmann (9e2), Karolin Borcherding (10k), Valentin Rodeck (10k) und Lidia Belova (Jg. 12, Tutoriat Geschwendtner) nun der große Tag an.

In der Altersgruppe 1 (Klassen 8 und 9) wurde um die Frage gestritten, ob statt des Sitzenbleibens besser verstärkt Förderunterricht eingerichtet werden solle. Dieses aktuelle Thema haben Friederike und Paul sicher bewältigt und sich zudem kenntnisreich und versiert im Austausch von Argumenten gezeigt. Bei der zweiten Debattenrunde zur Frage, ob die Nutzung von PKW, die über 10l Kraftstoff auf 100km verbrauchen, verboten werden solle, – eine für diese Altersklasse überaus anspruchsvolle Problematik – gab es für alle noch ein wenig „Luft nach oben“, am Ende konnten sich beide Teilnehmer über Plätze im sicheren Mittelfeld freuen.

Bei den „Großen“ in der Altersklasse der 10. – 12.Klässler bereiteten sich zunächst Karolin und Valentin auf die Themen vor, bis Ende letzter Woche noch überraschend Lidia Belova als Nachrückerin unser Team vervollständigte. Sie war spontan eingesprungen, weil die IGS keine Teilnehmer gemeldet hat. Lidia, die nun – kurz vor den Abiturprüfungen – zum fünften Mal teilnimmt, hat damit sicherlich einen einmaligen Rekord aufgestellt, sodass sie in den Reihen des MPG-Teams hochverdient den Ehrentitel „Jugend-debattiert-Mutti“ trägt.

Die erste Debattenrunde der Altersklasse 2 zum Thema, ob in unserer Region Straßen, die Namen politisch anstößiger Personen tragen, umbenannt werden sollen, bekommt ihre Dynamik sicherlich auch dadurch, dass sie uns fragt, welches Selbstverständnis wir als Bürgerinnen und Bürger mit der Namensgebung unserer Straßen verfolgen wollen. Am Rande – Valentin und Karolin haben in den letzten Wochen so viele örtliche Straßennamen durchforstet, dass anzunehmen ist, dass sie für unsere Region demnächst von Google Maps als Experten angefordert werden…
Anschließend galt es dann der Frage nachzugehen, ob Angehörige deutscher Nationalmannschaften künftig zum Mitsingen der Nationalhymne verpflichtet werden sollten. Hierbei galt es, Werte wie Identität und Integration daraufhin zu bewerten, ob sie sich eher im verpflichtenden Singen oder gerade in der Respektierung des Nicht-Singens ausdrücken.

Wie immer war die Stimmung spannungsgeladen, und als die beiden Erstplatzierten, Valentin und Lidia, genannt wurden, gab es große Freude in unseren Reihen, doch auch ziemliche Erschöpfung nach den Strapazen der letzten anstrengenden Vorbereitungswochen.
Besonders bemerkenswert war die tolle Unterstützung unseres Jugend-debattiert-Teams (in diesem Jahr: Frau Laspe, Herr Urban, Herr Gerken, Frau Bury) durch zahlreiche Mitglieder der Schulgemeinschaft, vor allem die nahezu vollständig anwesende Klasse 9e1 sowie der Rückhalt durch die Schulleitung ist hier zu nennen.

Nun gilt es im Regional-Finale am Montag, dem 04. Februar, für Lidia und Valentin – mit professionellem Coaching durch Karolin – die Platzierungen und damit die Tickets für den Landesentscheid im März in Gifhorn zu sichern.

In diesem Jahr, dem zehnjährigen Jugend-debattiert-Jubiläum in Göttingen, wird uns die besondere Ehre zuteil, dass das Finale unter der Schirmherrschaft unseres Oberbürgermeisters, Herrn Meyer, im Ratssaal des Neuen Rathauses stattfindet.

Also – Daumen drücken…!

Für Interessierte:

AG „Jugend debattiert“,
immer montags, 9./10.Std.
Raum A7
– Neueinsteiger sind herzlich willkommen –