Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

It’s the difference that counts!

Die „Hellen Köpfe“ führten am 2. und 3. Februar ihr Stück „The Vegetable Vampire“ auf

Als der kleine Basil geboren wird, ist die Freude der Eltern geteilt. Zwar haben sie seit Jahrhunderten auf Nachwuchs gewartet, doch dieses Baby sieht ganz und gar nicht so aus, wie es sich für einen Vampir gehört: Statt mager und fahl sein untotes Dasein in der elterlichen Gruft zu beginnen, strahlt er Vater Jarmil und Mutter Dragomira pausbäckig und rosig an. Doch das Allerschlimmste kommt noch: Basil mag kein Blut, sondern muss wie ein Menschenkind mit Milch gefüttert werden! Kein Wunder, dass die besorgte Tante Zoé tütenweise bleichende und Blutdurst fördernde Medizin besorgt. Leider bleibt ein echter Erfolg aus. Im Gegenteil, Basil entwickelt sich zum leidenschaftlichen Gärtner, baut Knoblauch und Spinat an und wird zu einem waschechten Vegetarier. Sein Vater erträgt die Fehlentwicklung mit Fassung und Basils Mutter weiß, dass sie den Kleinen nehmen müssen, wie er ist. Doch Vampir-Kinder kennen keine Gnade! Als Basil mit 350 Jahren in die Schule kommt, ist Cheyenne, der Anführerin der fiesen Mädchen-Clique gleich klar, dass dieser Vampir nicht richtig tickt. Eine willkommene Abwechslung im Einerlei des Unterrichts der strengen Ms. Tightbite. Nur Hugo Moonlight, der ausschließlich keimfreies organisches Blut aus Blutkonserven zu sich nimmt, freundet sich mit Basil an. Natürlich sind es am Ende diese beiden Außenseiter, die die verfressenen Vampir-Mädchen Hilda und Chipsy aus der Falle des Vampirjägers Professor Smartbrain befreien, denn Basil schrecken weder Kruzifix noch Knoblauch-Kranz. Allen wird klar: Der Unterschied zählt! Zeit für eine Riesen-Party!

Die Darsteller aus dem 6. und 7. Jahrgang spielten mit großer Freude und zeigten sowohl bei der Textarbeit und den Vorbereitungen als auch bei den Aufführungen viel Eigeninitiative und Engagement. Dies wurde im lebendigen Spiel, dem flüssigen Ablauf und durch die fantasievollen Kostümen deutlich. Auch die Textsicherheit und das Englisch beeindruckten.

Es spielten: Aurelia Gehrold (Erzählerin & Schulpsychologin), Lilian Jobson (Basil), Calista Schwiedernoch (Mutter Dragomira), Jannik Dornbusch (Vater Jarmil), Klara Schöbel (Hebamme Ms. Bloodgood, Apothekerin Ms. Fang, Sportlehrerin Ms. Batwing), Charlotte Waldheim (Tante Zoè), Anne Krayer (Ärztin Ms Wolfskin, Vampirella) Patrick Riebe (Professor Smartbrain), Mia-Zoé Klingebiel (Hugo), Elisabeth Knust (Cheyenne), Camilla von Stauffenberg (Hilda), Adibell Jamil (Lucy), Emily Burgdorf (Chipsy), Lilly Höfling (Wendy), Yona Kallenberg (Ms. Tightbite); Amelie von Hugo (Erzählerin) war leider krank.