Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Impressionen vom Frankreichaustausch

Vom 27.05. bis zum 05.06.2015 waren 22 Max-Planck-Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8,9 und 11, in Begleitung von Frau Göbel und Frau Bruns, zum Gegenbesuch im Lycée Robert de Luzarches in Amiens. Einige Wochen nach dem Besuch der französischen Schüler in Göttingen war die Wiedersehensfreude in Frankreich sehr groß. Das Programm in Amiens war vielfältig, abwechslungsreich, aber auch anstrengend.

Nach der 10- stündigen Busfahrt am Mittwoch ging es Donnerstag sofort in die Schule und in den Unterricht. Am Freitag folgte das Highlight des Aufenthaltes. Die  Fahrt nach Paris!!! Nach einem Besuch auf dem 50 m hohen Arc de Triomphe, von dem wir einen wunderbaren Blick über Paris hatten, ging es zu Fuß zum Louvre und zur Kathedrale Notre Dame. Nach 2 Stunden Freizeit ging es dann zurück nach Amiens.
Das Wochenende verbrachte jeder in der Familie, und nahezu jeder besuchte das Bowlingcenter.
Nach dem anstrengenden Wochenende ging es abermals in den Unterricht, der dem Unterricht in Deutschland eher nicht ähnelt.
Am Dienstag folgte der zweite Ganztagesausflug in die Stadt Albert. Wir besuchten ein interessantes Museum zum Ersten Weltkrieg und besichtigten anschließend viele Friedhöfe aus dem Ersten Weltkrieg, unter anderem auch einen deutschen. Nach einem Besuch der Schützengräben, fuhren wir wieder nach „Hause“ zu unseren Gastfamilien.
Den darauffolgenden Tag verbrachten wir mit einer Besichtigung der Kathedrale von Amiens und des Altstadtviertels, Freizeit in der Stadt, gefolgt von zwei Stunden Schlittschuhlaufen.
Der letzte ganze Tag war hauptsächlich dafür da, Amiens genauer zu erkunden. Nach 5 Stunden Erkunden und Shoppen, ging es sportlich weiter mit einer Zumbastunde. Darauf folgte der Abschlussabend, bei dem wir die am Vormittag eingeübten Sketsche aufführten.
Am Freitagmorgen  war es dann soweit, wir mussten uns verabschieden, aber in der Hoffnung, weiter mit unseren französischen Austauschpartnern in Kontakt zu bleiben.

Wir blicken mit Freude auf die letzten 10 Tage zurück und bedanken uns bei allen Leuten, die zu diesem schönen Austausch beigetragen haben.