Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Grundschüler experimentieren mit MPGlerInnen zum Thema „Kann Eisen brennen?“

Am 2. Februar 2016 experimentierte eine 3. Klasse der Bonifatiusschule I, begleitet von ihren Lehrerinnen Frau Rohde und Frau Schwedthelm, mit Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs, die Chemie als WPU-Fach belegt haben.

Die Neuntklässler haben Experimente zum Thema „Kann Eisen brennen?“ nach Anleitung selbst durchgeführt und abgewandelt. Auf der Grundlage ihrer Experimente haben sie dann ein für Grundschüler passendes Arbeitsblatt in Gruppen entwickelt und layoutet. Durchgeführt wurden die Experimente dann in Kleingruppen von 2-3 Grundschülern, die von jeweils einem Neuntklässler angeleitet wurde. Die GrundschülerInnen waren sehr konzentriert bei der Sache und die WPU-SchülerInnen haben diese verantwortungsvoll und einfühlsam durch die Versuche geleitet.

„Wir wissen, dass Eisen nicht brennen kann!“, so lautete das Vorwissen der GrundschülerInnen, die in der Unterrichtseinheit „Feuer“ im Sachunterricht im Experiment herausgefunden hatten, dass ein Eisennagel in der Kerzenflamme nicht zu brennen beginnt. Aber nach einer Einführung in die Arbeit mit dem Gasbrenner und dem Absolvieren eines „Gasbrennerführerscheins“ durften sie feststellen, dass Eisen sehr wohl brennen kann. Nötig hierfür sind lediglich die erforderliche Entzündungstemperatur, die der Gasbrenner liefert und fein verteiltes Eisen, etwa in Form von Eisenwolle oder Eisenpulver.

So war bei den GrundschülerInnen das Erstaunen groß, als die Eisenwolle aufglühte, besonders wenn man hineinpustete. Auch der Funkenregen, der entstand, wenn man Eisenpulver mit dem Strohhalm in die Gasbrennerflamme pustete, wurde mit Begeisterung wahrgenommen. Als besonderen Abschluss der Experimente präsentierten die NeuntklässlerInnen eine ganz eigene Variante des Versuchs „Eisen kann brennen“: Gibt man Eisenpulver auf die Eisenwolle und hält diese mit der Tiegelzange in die Brennerflamme, so ergibt sich ein wahres „Feuerwerk“!

Nach dem Experimentieren waren viele GrundschülerInnen begeistert und die MPG-SchülerInnen fanden es toll, in der Verantwortung zu sein und mit den wissbegierigen 'Kleinen' zu arbeiten: „Die Grundschüler haben echt toll mitgearbeitet und sind total süß!“