Padlet     WebUntis     IServ

Deutsch als Zweitsprache

Mit DaZ gehörst Du dazu!

DaZ-Unterricht – Was ist das?

Förderunterricht in Deutsch als Zweitsprache – abgekürzt DaZ – richtet sich an  Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund, die an unserem Gymnasium lernen. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, weil sie in Familien mit Migrationshintergrund leben, und bei denen die zuständigen Lehrkräfte einen Förderbedarf diesbezüglich festgestellt haben, erhalten an unserer Schule DaZ-Förderunterricht. Die Lebensläufe dieser Kinder sind sehr vielfältig: Zahlreiche Kinder haben schon eine Grundschule in Deutschland besucht, aber vermehrt kommen junge Menschen ohne jegliche deutsche Sprachkenntnisse direkt aus einem anderen Land an unsere Schule.

Gelingende Integration und persönlicher Schulerfolg hängen sehr stark davon ab, wie gut und schnell ein zugewanderter junger Mensch die deutsche Sprache erlernt. Im DaZ-Unterricht unterstützt ein Team ausgebildeter DaZ-Lehrkräfte darum alle Kinder und Jugendlichen, die einen Förderbedarf haben, der auf ihren muttersprachlichen Hintergrund zurückzuführen ist.

Unterrichtsform und -inhalte

DaZ-Förderunterricht wird für die Jahrgänge 5-11 erteilt. Hier richten sich Umfang der Wochenstunden und Inhalte des Förderunterrichts nach dem Stand der Schülerinnen und Schüler. In der Regel werden die Kinder und Jugendlichen in Kleingruppen, die zwei Jahrgänge umfassen, individuell unterstützt: vom Spracherwerb bis hin zur Ausgestaltung der am Gymnasium verwendeten und benötigten Bildungssprache. Das bedeutet, dass in diesem Förderunterricht nicht nur die deutsche Sprache mit den Kompetenzen Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen unterrichtet wird, sondern auch auf Fragen, die den unterrichtlichen Inhalten der Sachfächer erwachsen, eingegangen wird. 

 

Binnendifferenzierung und das Eingehen auf die persönlichen Lernvoraussetzungen und Potentiale unserer Schülerinnen und Schüler sind in diesem Unterricht das und A und O.

Außerdem werden ausdrücklich auch Fertigkeiten gefördert, die diesen jungen Menschen bewusstes interkulturelles Handeln und somit ein Ankommen im Alltag hier in Deutschland ermöglichen.

Ziele: So viel wie nötig – so wenig wie möglich

Wie jeder gute Unterricht strebt auch der DaZ-Förderunterricht an, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu zu befähigen, ihre Schullaufbahn über kurz oder lang ohne diese Unterstützung erfolgreich zu meistern. Um unsere Schülerinnen und Schüler auf diesem Weg bestmöglich zu begleiten, hegen wir engen Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen, sowie zu den jeweiligen Klassenleitungsteams. Wir streben an, die DaZ-Teilnehmerinnen und Teilnehmer dahingehend zu befähigen, erfolgreich an unserer Schule zu lernen und am Ende einen guten Schulabschluss zu erlangen.

Unterrichtsmaterial: Eins für alle und etwas für jeden

Grundlage für den DaZ-Förderunterricht ist das Lehrwerk „Das DaZ-Buch“ um für alle eine gemeinsame Basis zu schaffen. Die Kinder arbeiten aber auch an und mit individualisiertem Material, beispielweise mit ihren persönlichen Wortschatzkisten.

 

Mit fortschreitenden Sprachkenntnissen werden zunehmend Originaltexte behandelt.

Besondere Angebote

Fördern und Fordern: Durchstarten!

Gerade Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund, die wir im DaZ-Bereich betreuen, ist es möglich, sich für Stipendien zu bewerben. Wir ermutigen engagierte Jugendliche, sich mehr zuzutrauen und unterstützen sie dabei, sich für das „START“-Stipendium zu bewerben.

Sprachfeststellungsprüfung: 

Mehrsprachigkeit wird wertgeschätzt

Die Herkunftssprache jedes Kindes und Jugendlichen ist ein kostbares Gut, das es wertzuschätzen gilt. Dies ist etwa dadurch möglich, dass die Leistungen in der Herkunftssprache anstelle einer Pflichtfremdsprache anerkannt werden. Die entsprechenden Prüfungen können bei uns organisiert werden.

Ansprechpartnerin

Adam, Anneke (Ada)

Englisch, Spanisch, Sport
Koordination Jahrgang 8, 9 und Sprachlernklasse, Organisation Spanien- und Mexiko-Austausch