Padlet     WebUntis     IServ

Darstellendes Spiel

... schafft einen spielerischen Zugang zum Theater

Neuigkeiten des Fachs Darstellendes Spiel

Der verzweifelte Ausruf zweier Töchter, denn Bruder Julius boykottiert mal wieder das heilige Ritual der Zusammenkunft am Esstisch. Wie wir alle wissen, sind Familie und Normalität nicht nur auf der Bühne…
Rechnen, Programmieren, Rollenspiel: Was so unterschiedlich daherkommt, weist erstaunlich viele Gemeinsamkeiten auf! Denn im Unterricht für Helle Köpfe wird ausprobiert, getüftelt, kreativ gearbeitet und dies alles möglichst frei. Was bedeutet das genau?  Zum Beispiel: Schüler*innen…

Darstellendes Spiel …

  • schafft einen spielerischen Zugang zum Theater
  • entfacht Freude am Nachahmen und Experimentieren
  • stärkt die Selbstsicherheit
  • fördert die Zusammenarbeit von Körper und Geist
  • weckt den Spieltrieb
  • löst Hemmungen und baut Ängste ab.

Bisherige Aufführungen

Regelmäßig werden bei uns Stücke aufgeführt. Wir haben eine Übersicht zusammengestellt, die bis ins Jahr 2011 zurückreicht:

Sek I

Ab dem Schuljahr 2019/20 wird es für den 8. Jahragng zum ersten Mal das Angebot für ein Kunst/Theater-Profil geben. Drei Jahre lang arbeiten wir eng verzahnt mit beiden Fächern in Theorie und Praxis.

Die darstellenden und bildenden Künste tragen den existentiellen Ausdrucks- und Kommunikationsbedürfnissen von Menschen Rechnung. Sie ermöglichen Erkenntnis auf anderen Wegen. In fast allen Kulturen beinhalten sie die imaginative, kreative und auch intellektuelle Aneignung von Welt, bei der eine Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit stattfindet und ihre potentielle Veränderbarkeit erforscht wird. Dabei ermöglicht die symbolische Welt des Theaters wie auch der Kunst vielfältige kreative Weltentwürfe. Über den schulischen Rahmen hinaus wird die Basis für ein lebenslanges Interesse an den Formen darstellender und bildender Künste und ihrem gesellschaftlich innovativen Potential geschaffen.

Das künstlerisch-ästhetisch ausgerichtete Profil soll

  • in grundlegende Sachverhalte und Strukturen sowie Geschichte und Theorie der
    beiden Fächer einführen,
  • wesentliche Arbeitsmethoden vermitteln und reflektieren,
  • die Zusammenhänge innerhalb der Fächer und über die Grenzen hinaus erkennbar
    werden lassen.

Einige Impressionen unseres WPUs Kunst und Theater im  Jahrgang 9:

Beide Fächer ermöglichen den Schülerinnen und Schüler auf eine expressive Weise mit der Welt (in der Regel zunächst gegenüber den MitschülerInnen und der Schulöffentlichkeit) in Kontakt zu treten; dies gilt für die produktive Ebene
ebenso wie die der rezeptiven.

Auf der produktionsästhetischen Ebene erforschen, deuten und reflektieren Schülerinnen und Schüler ihr Verständnis von sich selbst und der Welt, in der sie leben. Mit Mitteln der darstellenden Künste werden Wirklichkeiten gespiegelt, in Frage gestellt, alternative Wirklichkeiten entworfen, gestaltet und präsentiert. Mit
der Aufführung und Ausstellung in der Schulöffentlichkeit positionieren sie sich mit ihren Anliegen und stellen sich einem gesellschaftlichen Diskurs.

Auf der rezeptionsästhetischen Ebene wird eine Auseinandersetzung mit eigenen theatralen und künstlerischen Werken und auch mit Aufführungen professioneller Theater oder Ausstellungen angeregt. Jugendliche machen dabei die Erfahrung
einer aktiven, kreativen Partizipation am gesellschaftlichen und kulturellen Leben der Gegenwart.

Sek II

Fachgruppe

Alpers-Falkuß, Helge (Alf)

Darstellendes Spiel, Deutsch, Erdkunde
Schulvorstand, Fachgruppenleitung Erdkunde

Kloeser, Melanie (Kls)

Darstellendes Spiel, Deutsch, Spanisch

Strobauch, Tina (Stb)

Darstellendes Spiel, Deutsch, Französisch
Fachgruppenleitung Französisch & Darstellendes Spiel, Koordination HA-Klassen, Personalrätin