Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Eine Premiere am MPG: Die Würdigung besonderer Leistungen von Schüler*innen

Am Freitag, dem 23. Juni 2023 waren zahlreiche MPG-Schüler*innen zu einer neuartigen Veranstaltung in die Aula des Minimax eingeladen worden: einer Würdigung besonderer Leistungen von Schüler*innen. So etwas gab es an unserer Schule in der jüngeren Vergangenheit nicht, und es bedurfte erst eines Schulleiterwechsels, um diese Idee aufzubringen und in der Folge auch deren Umsetzung in die Wege zu leiten. Schulleiter Dr. Wolfram Schrimpf erläuterte in seiner einleitenden Ansprache sehr plastisch seine Beweggründe dafür. Herr Dr. Schmatz hob den Premierencharakter der Veranstaltung hervor, die nun – wie das Stimmungsbild im Anschluss eindeutig ergab – im nächsten Schuljahr ihre Fortsetzung finden wird. Gemäß dem Motto „von Schüler*innen für Schüler*innen“ führte ein Moderatorenteam flott und witzig durch die Würdigungen: Anne Krayer aus dem 12. und Lukas Kramer aus dem 10. Jahrgang.

Jede(r) aus dem Kreis der geehrten Personen durfte eine(n) oder zwei Freund*innen bzw. Klassenkamerad*innen mitbringen. Alle waren sehr gespannt, was da auf sie zukam… Es war dann für die meisten erstaunlich und beeindruckend, zu sehen, welch tolle Leistungen MPG-Schüler*innen einzeln oder im Team im vergangenen Jahr erbracht haben. Auch die musikalische Untermalung, drei klassische Klavierstücke, wurden souverän von unseren Schülerinnen zum Vortrag gebracht, nämlich von Laura Weissteiner (6e3), Klara Friederike Großhans (8k) und Anna Dobbelstein (10k). Die Drei wurden für ihre großartigen Erfolge im Wettbewerb Jugend musiziert ausgezeichnet, die sie in der Regional-, der Landes- und sogar der Bundesrunde erbrachten. Sie erhielten wie alle folgenden geehrten Schüler*innen eine eigens für die neue Veranstaltung kreierte Urkunde. Ebenfalls für musikalische Leistungen, nämlich die mehrjährige aktive Teilnahme an der MPG-Jazzband wurde Klara Schöbel (Q2) geehrt und zusätzlich von Frau Kahl, der Leiterin der Jazzband, beschenkt. Besonderes künstlerisches Können hat im Rahmen des Europäischen Wettbewerbs Mimi Plha (8e2) unter der Betreuung von Frau Tegelkamp unter Beweis gestellt: Sie wurde Landessiegerin.

Auch auf mathematisch-naturwissenschaftlichem Gebiet konnten vielfältige Erfolge erzielt werden. So beeindruckte Lina Neumann (5b) mit der Teilnahme am von Frau Lange betreuten Mathe-Marathon, bei dem sie 727 Aufgaben löse und im Sportteil 143 km zurücklegte. Beim Wettbewerb Känguru der Mathematik, wie jedes Jahr von Frau Kahl veranstaltet, konnten mehrere 2. Preise geholt werden (Hannes Czesnik (5b), Daniel Triebold (6k), Lukas Kramer (10e3) und Jonathan Vaupel (Q1)) und sogar ein 1. Preis, und zwar von Alan Navid Abtahian (5b), der auch bei der von Frau Thies organisierten Mathematik-Olympiade eine Bronzemedaille einheimsen konnte. Jonathan Vaupel überzeugte darüber hinaus auch im schwierigen Bundeswettbewerb Mathematik mit einem 3. Preis.

Anspruchsvolle Forschungsbeiträge konnten Laurin Aspelmeier und Jannik Dornbusch (Q2) aus dem Physikkurs von Herrn Schmatz vorlegen, wofür sie mit den beiden ersten Dr.-Hans-Riegel-Fachpreisen in der Fachrichtung Physik ausgezeichnet wurden, die mit recht hohen dreistelligen Geldbeträgen dotiert sind. Amélie Henke (Q1) nahm am der Physik-Olympiade teil und war dort in der 2. Runde erfolgreich. Auch im Fach Chemie sind, unter der Anleitung von Frau Göbel, tolle experimentelle Arbeiten entstanden. Im Wettbewerb „Das ist Chemie“ bekamen Paul Anton Schenker (8e3) einen Sonderpreis und Paul Reich und Johann Theo Samel (beide 10e1) einen uns zurzeit noch unbekannten Preis: Sie sind für den 30. Juni nach Wolfsburg ins Phaeno eingeladen, weil der von ihnen eingereichte Wettbewerbsbeitrag zu den besten in Niedersachsen zählt.

Das Fach Informatik ist eine besondere Stärke des MPG. Jonathan Vaupel wurde als langjähriges Mitglied der Robotik-AG für sein großes Engagement und zahlreiche erfolgreiche Teilnahmen am RoboCup-Wettbewerb ausgezeichnet. Xinlang Yang (10e3) beeindruckte im Unterricht von Herrn Birk mit mehreren Scratch-Projekten und einem grandiosen MPG-3D-Modell in Blender. Außerdem ist Xinlang ein Experte für den 3D-Drucker und plant, ein Modell des MPG zum Anfassen herzustellen. Elli Müller und Anna Dobbelstein (beide 10k) programmierten etwas sehr Praktisches, nämlich ein Sudoku-lösendes neuronales Netzwerk.

Anna Kókai (9e1) überzeugte im Bundeswettbewerb Fremdsprachen unter der Anleitung von Frau Stieg mit der Sprache Englisch. Sie erzielte den einzigen 1. Landespreis in unserer Region und wurde in die Bundesrunde weitergeleitet, wo sie nun zusätzlich in der Sprache Französisch antritt. Beim Schreibwettbewerb des Göttinger Tagblatts und des Literarischen Zentrum kamen Hannah Schramm und Ellen van Oterendorp (beide 6e1) als zwei von zehn Teilnehmer*innen ins Finale, und Ellen wurde sogar eine der vier Preisträger*innen. Betreut hat sie Frau von Geldern, die auch den Wettbewerb Jugend debattiertam MPG vorbereitet. Hier hatte Lukas Kramer überzeugt, der Vize-Landessieger wurde und mediale Aufmerksamkeit bei Jugend debattiert mit Spitzenkandidaten erfuhr, als er einen FDP-Politiker „zerlegte“, der kurz darauf zurücktrat (was natürlich nicht Lukas’ Schuld war…). Clara Wirths (10k) bekam einen 1. Preis in der Regionalrunde und wurde dafür gewürdigt.

Gesellschaftliches Engagement bewiesen vier Schüler*innen, die ins Jugendparlament der Stadt Göttingen gewählt wurden und dort nun aktiv mitarbeiten: Pauline Friedrich (10e2), Max Gosewinkel, Lukas Kramer (beide 10e3) und Henrike Horn (Q1). In der Schüler*innenvertretung unserer Schule zeigte Anne Krayer außerordentlich großes Engagement und wurde nun für ihre jahrelange Aktivität ausgezeichnet.

Der von Frau Göbel betreute Schulsanitätsdienst geniest an unserer Schule einen hohen Stellenwert und einen guten Ruf, weil sich viele Schüler*innen auf diesem Gebiet mit großer Hingabe einsetzen. Geehrt wurden Robina Köhler, Aaron Ruppin, Waad Haj Sattouf (alle Q1) und Vinzenz Wachter (11e3). Waad wurde zusätzlich für ihren großen Einsatz im Rahmen einer Spendenaktion für Syrien eingesetzt. Sie nutzte die Veranstaltung, um in einem emotionalen Redebeitrag auf das Elend der Geflüchteten aufmerksam zu machen.

Schließlich durfte auch der Sport nicht zu kurz kommen. Für die MPG-Schulsportart Radfahren wurden Karl Sandler (9e4) und Lara Apel (11e2), die beide mit hoher Regelmäßigkeit am Training teilnahmen und in ihrer jeweiligen Altersklasse den 4. Platz auf der 100-km-Strecke bzw. den 3. Platz auf der 45-km-Strecke der Tour d’Énergie belegten. Paul Neisen (Q1) hat sich über die Jahre ganz besonders um das Radteam verdient gemacht und wurde dafür geehrt. Betreuer Herr Johnen ließ es sich nicht nehmen, die drei Personen aus seinem Team zusätzlich zu würdigen. Schließlich hat Niels Lugert (9e4) noch eine ganz besondere Leistung gezeigt: Er kam bis in die 3. Runde der Karate-Europameisterschaft.

Im Anschluss wurde zum geselligen Teil der Veranstaltung geladen. Bei kalten Getränken und kleinen Snacks kamen unsere Schüler*innen untereinander und mit den in der Begabungsförderung unserer Schule aktiven Lehrkräften ins Gespräch. Unser Dank gilt Schulfotograf Frank Wiesner für die zahlreichen gelungen Schnappschüsse und dem Förderverein Idolino, der die Veranstaltung finanziell unterstützte. Der Idolino-Vorsitzende Herr Plath konnte auf der Würdigungsveranstaltung begrüßt werden. Herr Schmatz dankte insbesondere noch den vielen Schüler*innen der Klassen 11e2 und 11k, die wesentlich dazu beitrugen, die Veranstaltung am Freitag zu einem Erfolg zu machen, an den wir in einem Jahr anknüpfen wollen.