Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Der Schreibwettbewerb der 8. Klassen – Preisverleihung im Literarischen Zentrum Göttingen

In diesem Jahr stellten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Schreibwettbewerbs einer besonderen Herausforderung – sich mit „nichts“ zu beschäftigen. Das Thema legte neben der alternativen Titel-Vorgabe „Der Sandmann“ ein Deutsch-Kurs des 11. Jahrgangs fest und wurde von den jungen Autorinnen und Autoren in sehr ernsthafter Weise ergründet.

  • Was geschieht, wenn man plötzlich nach einem Unfall ganz und gar bewegungsunfähig ist und – in jeder Hinsicht auf die Hilfe anderer angewiesen – sich nicht einmal mehr die Haare aus dem Gesicht streichen kann?
  • Was bleibt übrig, wenn man sich an nichts mehr erinnert und die Menschen, die einen lieben, als Fremde wahrnimmt?
  • Was ist dies, das „Nichts“? Befindet 'es' sich irgendwo hinter den Wolken und hat es mit mir zu tun?
  • Wie kann ich dem sinnlosen Rennen und Streben nach Reichtum und Ruhm in einer mit „nichts“ befassten Gesellschaft begegnen?

Diesen Fragen gingen Franziska Brunn, Louise Trümner, Lilian Grebenstein und Frederik Kaufmann in ihren prämierten Beiträgen nach.

Sara Mrowetz' spannende Geschichte zum Titel „Der Sandmann“ wurde ebenfalls ausgezeichnet: Aus zwei Perspektiven beschreibt sie einerseits die Verfolgung der vermeintlich wieder gefundenen Schwester und schildert andererseits die Angst einer jungen Frau, die merkt, dass sie nirgends mehr allein ist.

Wie im Vorjahr wurden 21 Texte eingereicht, von denen jeder beeindruckende Qualitäten aufwies, wodurch nicht zuletzt das gute Gespür der Schülerinnen und Schüler bei der Vorauswahl in den Klassen sichtbar wurde. Das Jury-Gespräch fand 'wie immer' in der Buchhandlung Calvör mit Unterstützung von Frau Freund statt; drei Schülerinnen aus der Oberstufe bereicherten die Runde, zu der außerdem noch Herr Kaftan und Frau Borcherding gehörten.

Frau Borcherding war es auch, die bereits zum vierten Mal den Rahmen für eine stimmungsvolle Preisverleihung in den Räumen des Literarischen Zentrums schaffte und die Preisträger/innen sowie den gesamten 8. Jahrgang in der Düsteren Straße begrüßte. Nach dem Vortrag der ausgezeichneten Beiträge würdigte der Schulleiter Herr Dr. Schimpf die Texte und den Wettbewerb, der deshalb etwas Besonderes sei, weil er zeige, was junge Menschen ohne Anleitung von außen selbst schaffen und ausdrücken können. Es schlossen sich die Übergabe der Preise und eine kleine Erfrischung an, bevor alle Schülerinnen und Schüler mit den begleitenden Lehrern ins MPG zurückkehrten.

Wir danken Frau Borcherding und dem Literarischen Zentrum sowie der Buchhandlung Calvör und natürlich allen Autoren und Autorinnen sehr herzlich.

Die Geschichten der Siegerinnen und Sieger stehen auf der Seite des Schreibwettbewerbs zum Download bereit.