Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Das MPG im Deutschen Bundestag in Berlin

Am vergangenen Donnerstag, dem 30. April, fuhren 20 Schüler/-innen des Felix-Klein-Gymnasiums gemeinsam mit 22 Schüler/-innen des 10. Jahrgangs des Max-Planck-Gymnasiums in Begleitung von Frau Scheuermann und Herrn Urban vom MPG sowie Herrn Dr. Goldmann vom FKG nach Berlin.
Dies erfolgte auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Fritz Güntzler, dessen Mitarbeiter uns sowohl auf der Busfahrt nach Berlin sowie vor Ort im und um den Reichstag begleitete.

 

Zunächst trafen sich die Schüler/-innen und Lehrer/-innen um 6:20 Uhr am Schützenplatz, um 10 Minuten später die Fahrt mit dem Bus nach Berlin anzutreten, wo wir gegen halb 12 am Paul-Löbe-Haus, einem zum Deutschen Bundestag gehörenden Gebäude, in dem Ausschusssitzungen stattfinden, eintrafen. In dem dortigen Finanzausschusssaal hatten wir die Gelegenheit, mit Herrn Güntzler ein einstündiges Gespräch zu führen. Er hieß uns herzlich willkommen und beschrieb uns ausführlich seinen Arbeitsalltag, unter anderem als Abgeordneter, sodass wir einen Einblick in seine vielfältigen (und zeitintensiven!) Aufgaben erhielten. Außerdem berichtete er über die Auswirkungen auf sein Privatleben durch seine Arbeit als Politiker und die Funktionsweise des Bundestages allgemein.

 

Im späteren Verlauf der Stunde bot sich dann die Möglichkeit, ihm Fragen zu stellen – was wir auch reichlich taten. Dies fanden wir natürlich alle ziemlich aufregend und äußerst interessant. Nach dem Gespräch hatten wir Zeit für eine kurze Verschnaufpause in der hauseigenen Cafeteria, in der wir auch ein für uns kostenloses Mittagessen einnehmen konnten.

 

Gegen 14 Uhr fanden wir uns im Bundestag zusammen, wo wir einem Vortrag eines Historikers zuhörten, welcher ausgesprochen informativ, interessant und lustig zugleich gestaltet war. Gegenstand dieses – anekdotenreichen – Vortrags war die Geschichte des Hauses sowie der Ablauf einer Bundestagsdebatte. Trotz schlechten Wetters begaben wir uns danach kurz auf das Dach des Reichstagsgebäudes um die Kuppel zu besichtigen. Die Aussicht war toll – aber leider recht verregnet…

 

Da es dann schon recht spät geworden war, hatten wir leider nur noch ein wenig Freizeit. Diese verbrachten wir am Brandenburger Tor und dem Pariser Platz – zum Glück wieder bei Sonnenschein 🙂 Und dann hieß es auch schon: zurück nach Göttingen.
Auf der Fahrt hatten wir zwar mehrere Staus, sodass wir leicht verspätet in Göttingen eintrafen – geschafft von einem ereignisreichen und aufregenden Tag, an dem wir, wenigstens mal für ein paar Stunden, „politische Luft“ schnuppern durften und einen kleinen Einblick in den Alltag unserer Volksvertreter bekamen.