Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Das Känguru hüpfte auch 2018 wieder am MPG

Am Donnerstag vor den Osterferien wurde auch an unserem Gymnasium der 24. Wettbewerb Känguru der Mathematik 2018 durchgeführt. Mehr als 900.000 Schülerinnen und Schüler aus über 11.250 Schulen nahmen deutschlandweit teil.

Wieder galt es, recht verschiedene und – wie die Ausrichter des Wettbewerbs hoffen – zur weiteren Beschäftigung mit Mathematik anregende Aufgaben zu lösen. In jeder Klassenstufe waren leichte („3-Punkte-Aufgaben“), mittelschwere („4-Punkte-Aufgaben“) und schwierige („5-Punkte-Ausgaben“) zu lösen. Im Gegensatz zur Mathematik-Olympiade ist keinerlei Lösungsweg zu dokumentieren, sondern nur aus fünf Möglichkeiten die richtige Antwort herauszufinden und anzukreuzen. Es ist ein Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler, nicht nur für die an Mathematik extrem Interessierten, und deshalb wäre im nächsten Jahr auch eine breitere Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 aufwärts wünschenswert.

Im Jahr 2018 waren es im Minimax 105 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Klasse 5, 110 aus dem 6. und 94 aus dem 7. Jahrgang. In der Mittelstufe wurde die Teilnahme deutlich dünner: elf Schülerinnen und Schüler aus Klasse 8, acht aus Klasse 9, sechs aus Klass10 und nur zwei aus der Oberstufe.

Und hier die 28 besonders guten Ergebnisse, die mit Preisen bedacht werden:

5. Jahrgang (10 Preise):

  • zwei erste Preise (Lukas Kramer und Leonie Hanke, beide 5e3)
  • drei zweite Preise (Max Gosewinkel, Xinlang Yang und Cosima Schütze, alle 5e3)
  • fünf dritte Preise (Gina Berg und Christian Groh (5e1), Rosa Eggeling und Gabriel Hertel (5e3), Karoline Hesse (5k))

6. Jahrgang (5 Preise):

  • einen erster Preis (und T-Shirt) (Kaja von Eynatten (6e1))
  • vier zweite Preise (Leandra Späth (6e1), Jonte Vieth (6e2), Leo Neef und Teresa Tykhonyuk (6e3))

7. Jahrgang (8 Preise):

  • einen erster Preis (Felix Büchner (7L))
  • vier zweite Preise (Jonathan Vaupel (7L), Matti Gargulla (7e1), Marc Ottjes und Margret Ditges (7e3))
  • drei dritte Preise (Leonie Bleßmann, Henrike Horn und Mika Barnewold (alle 7e1))

8. Jahrgang (2 Preise):

  • zwei dritte Preise (Johan Felsch (8e1) und Jakob Offen (8k))

9. Jahrgang (2 Preis):

  • zwei dritte Preise (Oskar Hesse (9Lk) und Wanja Krivov (9e2))

10. Jahrgang (1 Preis):

  • einen dritter Preis (Sebastian Techert-Schmatz (10L))

Kaja aus Klasse 6e1 erhielt ein T-Shirt für den weitesten Känguru-Sprung (die größte Zahl von aufeinander folgenden richtig gelösten Aufgaben).

Der nächste Känguru-Wettbewerb wird am Donnerstag, den 21. März 2019, stattfinden.

Die Preise sowie (für alle, die teilgenommen haben) Urkunden, Trostpreise und Aufgabenhefte werden in den kommenden Tagen von den jeweiligen Mathematik-Lehrkräften ausgegeben werden.

Der besondere Dank der Schulgemeinschaft geht an Frau Nicola Kahl, die den Wettbewerb wie schon in den Vorjahren wieder äußerst umsichtig und kompetent organisiert und vorbereitet hat.