Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Besuch im Schauspielhaus Kassel

Am Freitag, den 24. März 2017, sind wir, die 9e2 mit unserer Deutschlehrerin Frau Bastian, nach Kassel ins Schauspielhaus gefahren. Wir haben dort das Theaterstück „Tschick“ von Wolfgang Herrendorf gesehen.

Am Nachmittag haben wir uns in der Eingangshalle des Göttinger Hauptbahnhofes getroffen. Die Cantusbahn brachte uns nach Kassel, wo wir nach einem kurzen Fußweg das Schauspielhaus erreichten. Vor dem Theaterstück gab es noch eine Informationsveranstaltung, wo wir Einzelheiten über die Schauspieler, das Bühnenbild und den Inhalt des Stücks erfahren haben. Um 19:30 Uhr war Einlass im Theatersaal. Ungewöhnlich war, dass die vier Schauspieler bereits auf der Bühne standen und quasi auf uns, das Publikum, gewartet haben. Grundsätzlich war das Theaterstück nahe am Roman gespielt. Viele kreative Einfälle gestalteten das Stück unterhaltsam: Ein Klavier wurde als Einkaufsladen benutzt und eine Scheibe, die auf einer Stange montiert war und sich drehte, stellte das Auto „Lada Niva“ dar. Die Schauspieler waren relativ jung. Tschik, gespielt vom Peter Elter, wirkte kraftvoll und mutig. Die Figur des Maiks, gespielt von Christoph Förster, erfuhr im Laufe des Stücks die stärkste Verwandlung: vom Zurückhaltenden zum Mutigen. Maria Munkert hat in dem Stück mehrere Rollen gespielt: Isa, Frau Klingenberg, Frau Friedemann und noch eine alte Dame. Bemerkenswert war ihre Verwandlungsfähigkeit. Auch Uwe Steinbruch stellte mehrere Personen dar: den Vater, den Lehrer und Herrn Friedemann. Auffällig war seine starke Stimme.

Die moderne und unkonventionelle Art des Theaterstückes war für uns sehr ungewohnt und hat viele Fragezeichen hinterlassen. So zum Beispiel war für uns nicht nachvollziehbar, warum die Schauspieler sich mit Wasser bespritzt haben und warum am Ende des Stückes sie den Tod sehr lustig dargestellt haben.

Der gemeinsame Ausflug hat uns sehr viel Spaß gemacht und war auf jeden Fall ein schönes Erlebnis. Für den einen oder anderen war es auch das erste Mal, dass er ein Theater besucht hat. Der Theaterbesuch war der Auftakt zu unserem neuen Unterrichtsthema: Der Roman  „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf.

(Foto: N. Klinger)