Edumaps    Padlet (endet 25.04.)   Moodle     WebUntis     IServ

Adrian Dobbelstein Bundessieger des Bundeswettbewerbs Informatik

Rund 1.500 Jugendliche haben in diesem Jahr am 35. Bundeswettbewerb Informatik teilgenommen. Bei der Finalrunde in dieser Woche stellten am Hasso-Plattner-Institut Potsdam davon die besten 28 Nachwuchsinformatiker aus ganz Deutschland ihr Können unter Beweis.

Der MPG-Schüler Adrian Dobbelstein wurde von der Jury als einer der fünf Bundessieger ausgezeichnet. Der Bundessieg ist neben einem Preisgeld mit der Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes verbunden.

Die Finalisten mussten vormittags Interviews mit Hochschulprofessoren, Vertretern aus der Wirtschaft und Lehrern führen. Dabei wurden die Teilnehmer nach Algorithmen, Beweisen und anderen Themengebieten der Informatik gefragt. Auch sollten sie ethische Probleme der Informatik diskutieren und logische Probleme lösen. Zum Beispiel wurden die Aufgaben gestellt, die untere Laufzeitschranke von O (n log(n)) bei vergleichsbasierten Sortieralgorithmen zu beweisen oder die gesellschaftlichen Auswirkungen von künstlicher Intelligenz zu erörtern.

Am Nachmittag wurden in Viererteam komplexe Probleme der Informatik bearbeitet. So haben die Finalisten beispielsweise Verfahren entwickelt, um die Kommunikation von Computern untereinander zu steuern: Wenn diese in Netzwerken wie einem Smart Home zusammenarbeiten, müssen sie einen Koordinator wählen. Die jungen Informatik-Talente haben Lösungen entworfen, die in verschiedenen Arten von Netzwerken sicherstellen, dass sich alle Beteiligten auf einen Koordinator einigen.

„Die Preisträger haben mit ihrem breiten Wissen überzeugt, das bereits das Niveau des ersten Studienjahres Informatik erreicht hat. Zugleich haben sie bewiesen, dass sie komplexe Probleme auch als Teamplayer effizient und kreativ bearbeiten können“, erklärt Prof. Dr. Till Tantau, Beiratsvorsitzender der bundesweiten Informatikwettbewerbe.

Die teilnehmenden Institute als auch der Tagesspiegel sowie das Göttinger Tageblatt haben bereits über das Bundesfinale berichtet:

Fotos von K. Herschelmann (Hasso-Plattner-Institut)