News

03.05.2019
Pfiffikus-Exkursion in die Gipsabguss-Sammlung der Georg-August-Universität. Von der Archaik bis zum Hellenismus führte unser Weg durch das archäologische Institut der Göttinger Universität. Es beherbergt mit fast 2000 originalgetreuen Abgüssen antiker Skulpturen eine der größten Sammlungen dieser Art. Was zunächst etwas verstaubt anmuten mag, entpuppt sich beim Rundgang rasch als lebendiges Zeugnis antiker Denkweisen und Gepflogenheiten. So bilden die Skulpturen der archaischen Kuroi das Ideal des jungen griechischen Mannes ab, vielleicht etwas starr, aber beeindruckend muskulös. Die Dame hüllte man – anders als den stets nackt gezeigten Mann - in üppiges Tuch und stattete sie mit Schmuck und Fruchtbarkeitssymbolen aus. Über die Jahrhunderte beleben sich die Figuren zusehends; Bewegung und Gegenbewegung kennzeichnen die Abbildungen und das sogenannte archaische Lächeln weicht ausdrucksstarker Mimik.
02.05.2019
Wenn auch medial nicht so wirksam wie die Tour d'Énergie, stellt auch der alljährlich am Max-Planck-Gymnasium durchgeführte Känguru-Wettbewerb für viele Schüler*innen ein wichtiges Ereignis dar, nämlich für all diejenigen, die sich gerne mit mathematischen Aufgaben und Problemen befassen. Anders als bei der Mathematik-Olympiade kommt es hier nicht auf den Rechenweg an, sondern nur auf das richtige Ergebnis. Es stehen fünf Möglichkeiten zur Wahl, eine ist anzukreuzen.
01.05.2019
Am Montag, dem 29.04.2019 fand der Kreisvorentscheid für die Jungen der WKII statt. Unser Team, bestehend aus Schülern der Jahrgangsstufen 8-10, lieferte dabei einen sehr überzeugenden Auftritt ab, der leider nicht mit dem Einzug in die nächste Runde belohnt wurde. Das erste Spiel gegen den späteren Sieger FKG endete mit einem leistungsgerechten 1:1. Im zweiten Spiel wurde - sehr unglücklich - gegen die KGS aus Gieboldehausen verloren, die ihre beiden Vorstöße jeweils mit einem Torerfolg abschließen konnte, die größeren Spielanteile lagen aber beim MPG. Die weiteren Spiele waren von einer konzentrierten Leistung geprägt.
01.05.2019
Um 8 Uhr stiegen wir, voller Vorfreude und Aufregung, in den Zug, welcher uns auf direktem Wege nach Paris führte. Während der Fahrt erhaschten wir schon einen kurzen Blick auf Sacré Coeur, incroyable! Binnen Minuten erreichten wir den Gare du Nord, von dem aus wir mit der Metro zu Notre Dame fuhren, jedoch war unsere Sicht durch Nebelschwaden und eine großen Distanz, wegen des Brandes, etwas eingeschränkt. Daraufhin besichtigten wir das Gebäude des Louvre, allerdings wurden wir ständig von Männern angesprochen, die uns Eiffeltürme und anderen Kram angeboten haben. Nach einigen Gruppenfotos vor der Glaspyramide vor dem Louvre, flanierten wir durch die Tuilierien und picknickten dort an einem Wasserbecken.
01.05.2019
Am Sonntag hatte das aufgeregte Warten endlich ein Ende und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihre mehr oder weniger gesammelten Trainingserfahrungen in die Praxis umsetzen. Morgens vor dem Start der bange Blick gen Himmel. Es ist trocken, Gott sei Dank. Dann ein Fuß vor die Haustür gesetzt: Oha, ganz schön kalt! Also die leidige Kleiderfrage: Wie warm ziehe ich mich an? Die Prognose ist ja ganz gut. Egal, jetzt erst mal los. 9.45 Uhr Treffen vor der Sparkassenarena. Alle sind schon ein wenig kribbelig. Positionieren für das Team-Foto. Schon beeindruckend, wenn sich so viele einheitlich gekleidete Radfahrer mit dem MPG-Trikot aufstellen. Plötzlich sind es nur noch 15 Minuten bis zum Start der „kurzen“ Strecke.
30.04.2019
Von der Austauschfahrt nach Amiens erreichten uns drei Bilder vom ditten und vierten Tag und ein Bericht zweiter Schülerinnen vom fünften Tag: "Am Montag dem 29.April haben wir mit unseren Austauschpartnern eine kurze Präsentation über den Ausflug zur Sucrerie vom Freitag vorbereitet. Die Präsentationen werden an unserem Abschiedsnachmittag ausgestellt. Danach besuchten wir zum ersten Mal den Unterricht in verschiedenen Klassen. Es war eine tolle Erfahrung, auch wenn man nicht alles verstehen konnte. Nachdem wir dann das Essen in der Kantine genossen hatten, machen wir uns ohne die Austauschpartner auf den Weg zu einer Besichtigung der Kathedrale von Amiens.
30.04.2019
Beim Kreisvorentscheid Jugend trainiert für Olympia war das MPG in der Wettkampfklasse IV am Dienstag im Fußball gefordert. Bis auf einen Mitspieler waren alle 10 teilnehmenden Schüler aus der 5. Klasse. Die Vorrunde konnten wir als 2. abschließen und waren damit für das Halbfinale qualifiziert. Im Halbfinale mussten wir uns dann dem FKG geschlagen geben, die einfach körperlich klar überlegen waren, da die meisten des Teams aus den 6. Klassen kamen. Nichts desto trotz hatten wir auch unsere Chancen, konnten aber leider kein Tor erzielen und waren am Ende dann gegen den späteren Turniersieger klar mit 4:0 unterlegen.
29.04.2019
Am Freitag, dem 26.4 sind wir um 8 Uhr mit einem Reisebus zu einer ehemaligen Zuckerfabfik gefahren. Heute ist es ein Museum. Als erstes haben wir gelernt, wie Zucker hergestellt wird. Danach konnten wir unsere eigenen Weingummis kreieren und Haarpflegeprodukte aus Leinsamen machen. Nach einen Picknick sind wir weiter nach Compiègne gefahren. Dort haben wir erst eine kleine Stadtführung gemacht, wo wir unter anderem den Palast von Compiègne, die St. Jacques Kirche und eines der ältesten Gebäude der Stadt gesehen haben.
27.04.2019
Am Sonntag kann das Training für die Tour endlich in der Praxis getestet werden. Hier noch einmal die wichtigsten Daten. Samstag, 27.04.19: Zwischen 16:45 und 17:45 Uhr die Startunterlagen in der Chemie I auf dem Pausenhof abholen Sonntag, 28.04.19: 9:45 Uhr Treffen vor dem Haupteingang der Sparkassenarena zum gemeinsamen Startfoto
26.04.2019
1.Tag: Nach einem kurzen Treffen unserer Gruppe unter sich, wo die ersten Erfahrungen geteilt worden sind, wurde uns die Schule gezeigt. Anschließend gab es eine Begrüßung des Schulleiters mit Croissants und Saft. Danach spielte die Deutschlehrerin Frau Braun mit uns und unseren französischen Austauschpartner*innen Kennenlernspiele und kleine Spielszenen. Das Ganze wurde zweisprachig bearbeitet. Nach dem sehr leckeren Essen in der Kantine erkundeten wir, mithilfe einer Stadtrallye quer durch Amiens die Stadt und hatten dabei alle viel Spaß.