„Wir sind in der Entwicklung schon weiter als andere Städte“

Freitag, 25. Oktober 2019

Am 23.9.2019 haben wir, die Klasse 8e1, den Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler besucht und ihn interviewt. Die Fragen zu seinem Amt wurden eine Woche zuvor mit unserer Politiklehrerin, Frau Ockershausen, besprochen.
Gestellt wurden Fragen zu den Themen Persönliches, zum Amt als Bürgermeister und zu tagesaktuellen Themen.


Eigentlich wollte Oberbürgermeister Köhler Kaufmann werden, dann hat aber eine Diskussion 1967 sein Interesse an der Politik geweckt. 1974 trat er in die SPD ein.
Herr Köhler wurde vor fünf Jahren mit der absoluten Mehrheit von 59% im zweiten Wahlgang Oberbürgermeister.
Für ihn als Bürgermeister gibt es kaum gewöhnliche Tage. Besonders schwer wurde es für ihn, als 2014 viele syrische Flüchtlinge nach Göttingen kamen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten.
Wir fragten ihn auch, ob er Fridays for Future sinnvoll findet und ob er schon einmal dabei war. Daraufhin antwortete er: „Ich bin jeden Freitag dabei und rede mit Menschen. Sinnvoll ist es, aber ist es der richtige Weg?“
Auf die Frage, wie er dem Klimawandel in Göttingen entgegenwirken will, erwiderte er, dass die Stadt einen Plan für den Klimaschutz hat. Außerdem antwortete er: „Nicht mehr zählt, sondern besser!“.
Eine seiner Ideen für den Klimaschutz ist, die Einrichtung von öffentlichen Verkehrsmitteln ohne CO2, aber dafür fehle das Geld. Göttingen sei aber schon eine grüne Stadt. Sein Ziel ist 100% Klimaschutz.
Herr Köhler meinte auch, dass Göttingen eine sehr entwickelte Stadt sei, und dass sie auch schon weiter als andere Städte sei.
Wir haben ihn außerdem gefragt, was er verdient: Monatlich verdient der Oberbürgermeister ungefähr 10.000€ im Monat.
Gefragt wurde er auch, was er beruflich noch erreichen möchte, zum Beispiel Bundeskanzler werden. Er antwortete, dass er zufrieden sei, so wie es ist
Der ehemalige Schüler des Max-Plank-Gymnasiums ist alleinstehend und interessiert sich für alles, was mit Göttingen zu tun hat. Seine Vorbilder sind sein Vater und der SPD-Politiker Willy Brandt.
Wir fanden das Interview sehr informativ und haben uns gefreut, dass er Zeit für uns hatte.