Neues aus Amerika: Indian Summer in New York

Dienstag, 13. Oktober 2015

Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen standen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von New York auf unserem Programm: Ellis Island, Statue of Liberty und das 9/11 Memorial. Vom New Jersey Harbour setzten wir mit der Fähre über zur einstigen zentralen Einrichtung zur Kontrolle der Immigration in die USA, die jetzt ein Museum ist und die Geschichte der Einwanderung dokumentiert. Von dort ging es weiter mit der Fähre zu Miss Liberty, der meist fotografierten Frau der Welt. Den Nachmittag verbrachten wir bei strahlendem Sonnenschein am südlichsten Zipfel von Manhattan; dabei hinterließ das 9/11 Memorial bei uns allen einen nachhaltigen Eindruck.

Ground Zero ist wie ein großes schwarzes Loch im Boden: ein Denkmal, das an die vielen Toten von 9/11 erinnert; beeindruckend, aber auch bedrückend (Taja und Paulina) .

NYC: größere Denkmäler, größere Häuser, größere Autos; riesig, hoch, beeindruckend (Christopher und Lara).

Der Anblick der Skyline von Ellis Island aus ist einfach unglaublich schön (Elisabeth)

Miss Liberty: … man möchte möglichst alles auf Fotos festhalten. Auch die endlos scheinenden Treppen nach oben lohnen sich wirklich (Antonia).

266 Bilder in den letzten zwei Tagen …. (Jonas H.)

New York ist zwar laut und hektisch, lässt allerdings auch jegliche individuelle Entfaltung zu (Leonie).