Neues aus Amerika: D.C. und Big Apple

Dienstag, 20. Oktober 2015

Vergangenen Freitag haben wir uns am frühen Morgen mit dem Bus auf den Weg nach Washington D.C. gemacht , um dort einen vollgepackten Tag bei glücklicherweise gutem Wetter zu verbringen. Kaum angekommen an der Union Station ging es auch schon in den nächsten Bus, um eine geführte Bustour zu erleben, welche uns erlaubte, an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auszusteigen und weitere Informationen zu erhalten. Der nette Tourguide, das gute Wetter und die bedeutenden Denkmäler haben ein großes, allgemeines Bild der Stadt Washington ergeben. Natürlich wurde auch das Weisse Haus von uns besucht, an einem vor der Tür des Oval Office stehenden Marine erkannten wir, dass sich der Präsident sogar in diesem befand. Unsere Bustour endete an dem bekannten Air and Space Museum, welches viele weitere Museen um sich herum aufweisen kann. In der folgenden Freizeit verbrachten viele Schüler diese in dem erlebnisvollen Museum, beispielsweise mit dem Besuch des Planetariums. Nach all diesen verschiedenen und eindrucksvollen Unternehmungen des Tages sind wir anschliessend gemeinsam zu einem mongolischen Restaurant in Washingtons China Town gegangen. Dieses bot uns ein mongolisches Grillen, welches niemand von uns so zuvor erlebt hat. Mit vollem Magen und leichter Müdigkeit holte uns unser Bus anschliessend ab und brachte uns sicher nach Hause.

New York am Montag war aufregend: Es war zwar eiskalt oben auf dem Doppeldeckerbus, mit dem wir eine Stadtrundfahrt durch Manhattan unternahmen, aber wir konnten alle wichtigen Sehenswürdigkeiten aus einer neuen Perspektive erleben. Der Ausblick vom Rockefeller Center, das wir im Anschluss besuchten, war atemberaubend, und in der anschließenden Freizeit konnten wir noch Souvenirs kaufen und uns an den Neonreklamen am Times Square erfreuen.