Bestaunen, schmecken, London erleben: Unsere Studienfahrt (23. bis 28. September 2018)

Sonntag, 28. Oktober 2018

Unsere Kursfahrt als Englisch-EA-Kurs führte uns nach London, eine der schönsten Metropolen Europas.

Wir kamen nach einem problemlosen Flug spät abends in unserem zentral gelegenen Hostel an und hatten unsere erste typisch englische Erfahrung im Nando´s um die Ecke, einer Restaurantkette mit gegrillten Hähnchen. Seit unserer Ankunft am Flughafen bis zum Ende des Abendessens bestaunten die Engländer unsere gelbgoldenen Kurspullover und versuchten zu erraten, was „Oberstufe“ bedeutet. Erst im Nando´s traute sich die Bedienung, mich zu fragen, ob Oberst das gleiche wie colonel ist. Nach einer Erklärung über die deutsche Oberstufe und unsere Nichtzugehörigkeit zu der Bundeswehr wurden wir herzlich in unsere nächsten vier Tage verabschiedet.

Unser erster Ausflug führte uns zur Tower Bridge, die wir sowohl von außen als auch von oben mit Blick auf die Skyline bestaunen konnten. Unsere Höhenangst wurde auf die Probe gestellt mit Panzerglas zwischen uns und der Straße unter uns bzw. der Themse. Am Flussufer konnten wir uns bei Sonnenschein entspannen. Mit Bus Nummer 11 ging es weiter durch die Innenstadt, an allen Touristenattraktionen vorbei, hin zum Natural History Museum und seinem berühmten Blauwal-Skelett.

Danach stöberten wir uns durch Camden Market, der eine noch buntere und gelassenere Seite Londons zeigt mit verschiedenen kleineren Geschäften und Essenständen. Einige aus der Gruppe gingen am Abend noch ins Musical „Kinky Boots“, während der Rest Freizeit genießen konnte.

Kultur gab es trotzdem für alle am nächsten Tag im Globe Theatre mit einer grandiosen Aufführung des legendären „Othello“. Die Vorstellung durften wir drei Stunden mit Halbzeitpause im Stehen genießen. Unterhalten wurden wir von bekannten Schauspielern aus Theater und Film. Bei wunderbarem Wetter hatten wir danach die Möglichkeit, die Tate Modern zu besichtigen, und Freizeit, um selbstständig die Stadt zu erkunden oder zu shoppen.

Am Mittwoch bekamen wir eine ausführliche Führung von einem sehr sympathischen Londoner Theaterschauspieler, der uns nicht nur die Stadt zeigte, sondern uns auch den sehr speziellen britischen Humor näher brachte. Wir wurden Zeugen des Wechsels der Garde vor Buckingham Palace und versuchten unser Glück bei den stillen Soldaten der Queen, die auf die Frage nach Gebrauch von Sonnencreme und Sonnenbrand mit einem Kopfschütteln antworteten.

Am Abend waren wir wieder in Camden aufzufinden, wo sich die Gruppe erneut trennte: in Fußballinteressierte und den Rest. Wir erlebten ein fantastisches Spiel von Arsenal London gegen Brentford und eine stressige Heimfahrt, wo wir den Alltag der öffentlichen Transportmittel wirklich zu spüren bekamen: viel menschliche Nähe, Schweiß und Hitze.

Am letzten Tag machten wir noch eine Bootstour auf der Themse und einen Ausflug durch Borough Markets überragende Vielfalt von Essenständen.

Die letzte Shoppingtour gab es dann am Flughafen, bevor wir in unser Flugzeug nach Deutschland stiegen.

Unsere Studienfahrt übertraf alle Erwartungen mit kulinarischen Unternehmungen, Eindrücken aus Kunst, Kultur und Sport, aber auch einer harmonischen Atmosphäre im EA-Kurs Englisch.

In Zukunft können unsere goldenen Kurspullover wohl auch in Deutschland bestaunt werden...