Austausch MPG mit Escola Goar in Viladecans 2019/20 : Nos lo pasamos bomba en Barcelona

Sonntag, 6. Oktober 2019

Tag 1 – ¡Vamos!
Am Dienstag haben wir uns um 8:30 Uhr vor dem Bahnhof getroffen und sind um 8:54 Uhr nach Frankfurt gefahren. Während der Zugfahrt haben wir ein Heft mit Vokabel- und Ausdruckshilfen für den Austausch bekommen. In dieses Heft sollten wir von drei Tagen des Austausches Tagebuch auf Spanisch schreiben. Auβerdem mussten wir jeden Tag fünf Vokabeln aufschreiben, die wir neu gelernt haben. Gegen 11 Uhr waren wir am Frankfurter Hauptbahnhof und sind anschlieβend mit der S-Bahn zum Flughafen gefahren. Dort haben wir direkt eingecheckt und sind durch die Sicherheitskontrolle gegangen. Im Terminal hatten wir dann eine Stunde Freizeit, um etwas zu essen. Um 13:40 Uhr war Boarding und wir konnten ins Flugzeug einsteigen, mit dem wir dann nach Barcelona geflogen sind. Der Flug verlief angenehm. Nachdem wir die Koffer abgeholt haben, wurden wir in Fahrgemeinschaften zur Schule zu gebracht, wo uns unsere Austauschüler empfangen haben. Das war in dem Moment sehr aufregend, aber wir haben uns alle sehr gefreut. Die Gasteltern haben unsere Koffer mit dem Auto nach Hause gefahren, weil wir in das Einkaufszentrum von Viladecans gegangen sind. Abends um 20 Uhr sind wir nach Hause gegangen und haben dort unsere restliche Gastfamilie kennengelernt. Dort wurde uns dann auch die Wohnung gezeigt und wir haben gemeinsam gegessen. Wir haben ein bisschen spät gegessen, aber das Essen war lecker. Danach haben wir geduscht und sind schlafen gegangen.
Lisa-Marie Rach und Mirjam Matusche (beide 9e3)


Tag 2 – Escola Goar und Viladecans
Am Mittwoch, den 18. September, hatten wir unseren ersten Tag in Barcelona. Nach einem spanischen Frühstück sind wir gemeinsam zur Schule gegangen und haben uns mit unseren Lehrern getroffen. Dort haben wir dann eine Schulführung von Christina bekommen. Die Schule ist eher klein und anders aufgebaut als im Vergleich das MPG. Nach der Schulführung sind wir zum Rathaus gegangen. Dort haben wir mit dem Bürgermeister geredet, etwas gegessen und getrunken. Er hat über die Stadt erzählt und uns am Ende die traditionellen Mamuts geschenkt. Eine Schokolade aus Viladecans, die echt gut schmeckt. Zum Ende des Mittags hatten wir eine Stadtführung auf Spanisch, die teilweise schwerer zu verstehen war. Am Ende des Tages waren wir noch am Strand von Castelldefels und haben alle gemeinsam gebadet und Fußball gespielt. Der Strand war echt schön und gemeinsam hatten wir dann auch noch einen schönen Abend.
Greta Kesting und Henrike Horn (beide 9e1)


Tag 3 – Barcelona: Auf den Spuren Antoní Gaudís …. und vieles mehr…
Am Donnerstag (19.9.2019) waren wir mit unserer Gruppe in dem schönen Barcelona. Dort hatten wir zuerst eine Stadtführung mit einem Reiseleiter, der deutsch gesprochen hat. Als erstes besuchten wir Casa Batlló, Casa Milá und die Casa Amatller. All diese Gebäude sind von dem berühmten Architekten Antoni Gaudí entworfen worden. Danach waren wir in der Altstadt und besichtigten den Palau de la Música Catalana, bei dem wir unter anderem eine Pause einlegten. Im weiteren Verlauf der Tour gingen wir weiter in die Altstadt hinein und besichtigten viele interessante historische Gebäude, bei denen wir viele Informationen über Barcelona und dessen Geschichte erhielten. Nach der Tour hatten wir etwas Freizeit, um uns Barcelona auf unsere eigene Weise näher zu bringen. Zumal wir durch Shoppen und aber auch durch das Essen einen Einblick in die spanische Kultur bekamen. Als wir dann letztendlich wieder in Viladecans waren, lieβen wir den Abend entspannt ausklingen und bereiteten uns auf den nächsten Tag vor.
Robina Köhler (9e3) und Max Ludwig (9e2)


Tag 4 – Parc de Montjuïc
Am Freitag, dem 20.09.19, haben wir uns um 8:00 Uhr getroffen, um uns erst kurz zu besprechen und uns danach dem Unterricht unserer spanischen Freunde anzuschließen. Nach zwei Stunden Unterricht ging es dann für uns zum zweiten Mal nach Barcelona, doch zum ersten Mal mit unseren Austauschpartnern. Heute konnten wir zum Glück mit dem Bus losfahren, da es keinen Berufsverkehr gab. Zuerst ging es für uns um 12.00 Uhr zum Parc de Montjuïc, von dem man eine schöne Aussicht auf Barcelona hatte, da der dortige Palacio Nacional (MNAC) sehr hoch liegt. Glücklicherweise mussten wir nicht hochlaufen, denn dafür gibt es in Spanien Rolltreppen, die man überall in Barcelona nutzen kann. Nach einer kurzen Pause ging es dann zum Estadi Olímpic de Montjuïc. Nach einer kurzen Zeit ging es dann auch zum Olympischen Ring, wo wir eine Mittagspause und ein kurzes Fotoshooting machten. Anschließend sind wir zu „Las Arenas“ gegangen, das ist ein großes Einkaufszentrum in der Nähe vom Montjuïc. Dort hatten wir Freizeit und konnten in den vielen Geschäften Andenken oder Ähnliches einkaufen. Danach sind wir wieder zur Bushaltestelle gegangen und mit dem Bus zurück nach Viladecans gefahren. Danach sind wir mit unseren Austauschpartnern, welche uns den ganzen Tag begleitet haben, nach Hause gegangen.
Angelina Meinhardt (9e2) und Paul Neisen (9e1)


Tag 5 und 6: Wochenende in den spanischen Familien
Am Wochenende, den 21./22.09.19, waren wir alleine in den Gastfamilien und haben privat etwas unternommen. Der Morgen war sehr entspannt, da wir ausschlafen konnten. Alle haben unterschiedliche Sachen an dem Samstag gemacht: Manche sind beispielsweise mit der Familie essen gegangen, andere sind wiederum in ein Museum gegangen. Am Abend haben sich viele nochmal beim Einkaufszentrum Vilamarina getroffen und waren dort in einem Bowlingcenter, wo man auch andere Spiele spielen konnte, welche sehr lustig waren.
Am Sonntag haben wieder einige zusammen etwas unternommen, manche waren wieder im Vilamarina, andere waren in einer Trampolinhalle, wiederum andere waren in einem Freizeitpark, auf einem Berg in Barcelona. Man hat also fast nie etwas alleine unternommen. Am Abend haben wir wieder mit unserer Gastfamilie gegessen und haben dann den Tag ausklingen lassen, bis wir dann letztendlich ins Bett gegangen und zufrieden nach einem anstrengenden, aber auch schönen Tag eingeschlafen sind.
Matti Gargulla, Tiago Prieto Meis (beide 9e1) und Jan Christoph Tiedau (9e2)


Tag 7 – Gaudí und noch einmal Gaudí
Am Montag, dem 23.09.2019, sind wir alle gemeinsam nach Barcelona gefahren. Dort sind wir dann gegen 9:30 Uhr zum Park Güell gelaufen. Da wir dort noch nicht hineingehen konnten, haben wir uns erst einmal auf eine Bank gesetzt und gemütlich gefrühstückt. Um 10 Uhr sind wir dann in den Park Güell gegangen. Dort hatten wir dann die Aufgabe, von bestimmten Plätzen Fotos zu machen, um zu beweisen, dass wir auch wirklich da waren. Im Park waren viele Gebäude mit Mosaiken verschönert, da dieses der Stil vom Architekten Antoni Gaudí ist. Am Ende haben wir alle ein gemeinsames Foto neben dem berühmten Salamander gemacht.
Danach sind wir durch die Innenstadt zur Sagrada Familia gelaufen. Bevor wir in die Sagrada Familia hineingehen durften, wurden unsere Sachen von der Security durchsucht. Dort haben wir dann Audioguides bekommen. Die Sagrada Familia hat viele verschiedenfarbige Fenster. Sie wird z. Zt. noch fertig gebaut. Sie soll zum 100. Todestag von Antoni Gaudí (2026) fertiggestellt werden. Nach dem Besuch der Sagrada Familia hatten wir Freizeit, alle sind dann erst einmal etwas essen gegangen. Danach haben einige von uns Geschenke für ihre Familien zu Hause gekauft, andere haben einfach die Freizeit genossen.
Um circa 17 Uhr waren wir dann wieder bei unseren Austauschschülern und haben uns alle abends nochmal getroffen und geredet.
Lilly-Marie Pape (9e1) und Leonie Bleßmann (9e1)


Tag 8: Spaß in Sitges
Am Dienstag, dem 24. September, trafen wir uns morgens um neun Uhr am Bahnhof. Von dort aus fuhren wir nach Sitges. Da angekommen, gingen wir zum Strand, wo wir frühstückten und mehrere Bilder von uns und dem Strand machten. Danach versteckten sich die Spanier in Sitges bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten. In dieser Zeit wurden wir in Zweiergruppen eingeteilt, um die Orte und die Austauschschüler zu finden. Nachdem wir eine Stunde unterwegs waren und viele Eindrücke vom Ort gesammelt, antike Häuser und Kirchen gesehen haben, trafen wir uns wieder oberhalb des Strandes, um ans Meer zu gehen. Wir gingen schwimmen und unterhielten uns viel mit unseren Austauschschülern. Später gingen wir essen, um dann kurz darauf zurück nach Viladecans zu fahren.
Nach den Aktivitäten trafen wir uns in der Gruppe, um in das Haus einer Austauschschülerin und danach alle zusammen in den Park zu gehen. Auf dem Weg dorthin brachten wir den Spaniern deutsche Wörter bei, was sehr lustig war. Im Park unterhielten wir uns viel und hörten Musik. Gegen neun Uhr gingen alle wieder nach Hause, um Abendbrot zu essen.    
Yona Sophie Kallenberg (9e1) und Phillip von Hugo (9e2)