News

04.12.2019
Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens haben am Montag die Bauarbeiten für das neue Klettergerüst im Minimax begonnen. Wie alles begann, kann hier nachgelesen werden: https://www.mpgg.de/service/news/gelebte-demokratie Wir bedanken uns erneut und von Herzen bei der Stadt Göttingen und dem Idolino (für die Finanzierung und damit Realisierung der Idee).
27.11.2019
Am 27.11. haben der Informatik-eA von Frau Ritter und der 11er-Informatik-WPU von Herrn Birk – unterstützt durch Herrn Kluge – das Logistikzentrum des Versandriesen Amazon in Bad Hersfeld besucht. Dieser Ausflug fiel mit der Black-Friday-Woche in eine der geschäftigsten Zeiten des Jahres. Sie bedeutet jedes Jahr ein enormes Paketaufkommen für das Logistikzentrum. Die Führung durch das größte deutsche „Fulfillment Center“ führte zunächst von der Anlieferung neuer Artikel (Inbound-Bereich) hin zu den den endlosen Regalreihen auf mehreren Etagen, in denen Artikel im Chaos-System gelagert werden. Das gesamte Inventar und die Sendungszusammenstellungen werden einzig durch ein Computersystem gesteuert: Barcodes und Handscanner kontrollieren hier alles: Sie werden von allen Mitarbeitern verwendet, um Sendungen zu identifizieren und alle Vorgänge zu dokumentieren.
13.11.2019
Göttingens Ausdauersportserie, bei der man in sechs Wettbewerben in Ausdauersportarten Punkte sammeln kann, die Gö-Challenge, soll den vielseitigsten Ausdauersportler und die vielseitigste Ausdauersportlerin ermitteln. Die Serie ist über das Frühjahr und den Sommer verteilt, es gehören dazu die Tour d’Energie, der Frühjahrsvolkslauf, das Jedermann-Zeitschwimmen der DLRG, das Rosdorfer Flachzeitfahren, der Altstadtlauf und nach den Sommerferien folgt der Mix aus allem: der Stadtwerke Volkstriathlon.
07.11.2019
In jedem Architekturband über die Industriebauten der Moderne darf es nicht fehlen, es findet sich dort, gebaut 1911 vom späteren ersten Bauhaus-Direktor Walter Gropius, an erster Stelle. Es steht seit 1946 unter Denkmalschutz, ist seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe und unter seinen hochrangigen Kollegen in dieser Liste das einzige noch lebendige, noch arbeitende Weltkulturerbe. Und das Beste: Es ist so sehr in der Nähe, dass man kaum daran vorbeikommt - am Fagus-Werk in Alfeld. So ging es auch den Klassen 10e1 und 10e3, die sich in den vergangenen Wochen mit der 100-jährigen Geschichte des Bauhauses und seinen Einflüssen in aller Welt beschäftigt hatten.
07.11.2019
Im Rahmen der Jugendbuchwoche war Martina Wildner zu einer Lesung aus ihrem Roman „Jede Menge Sternschnuppen“ in die 6e2 gekommen. Die Geschichte des 13-jährigen Viktor, dessen langweilige Sommerferien durch den Erhalt von anonymen Briefen und die Wette mit der Angebersau Lukas aufregend werden, hat der Klasse gut gefallen.
30.10.2019
Eine lebende Legende für alle Werder Bremenfans hat heute über seine Tätigkeit als Stadionsprecher berichtet. Seit 22 Jahren moderiert Stolli die Bundesligaspiele im Weserstadion. Damit sorgt er ganz entscheidend dafür, wie der Verein, die Stadt und die Fans wahrgenommen werden. Das ist keine immer leichte Aufgabe, da die unterschiedlichsten Interessen, Neigungen und Wertvorstellungen moderiert und ausgeglichen werden müssen. In seinem abwechslungsreichen, hoch interessanten Vortrag gab Stolli Einblicke in seinen Beruf und die verrücktesten Erlebnisse in seiner Dienstzeit:
25.10.2019
Am 23.9.2019 haben wir, die Klasse 8e1, den Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler besucht und ihn interviewt. Die Fragen zu seinem Amt wurden eine Woche zuvor mit unserer Politiklehrerin, Frau Ockershausen, besprochen. Gestellt wurden Fragen zu den Themen Persönliches, zum Amt als Bürgermeister und zu tagesaktuellen Themen. Eigentlich wollte Oberbürgermeister Köhler Kaufmann werden, dann hat aber eine Diskussion 1967 sein Interesse an der Politik geweckt. 1974 trat er in die SPD ein. Herr Köhler wurde vor fünf Jahren mit der absoluten Mehrheit von 59% im zweiten Wahlgang Oberbürgermeister.
08.10.2019
Bei am Morgen strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen ging es für die deutsche Gruppe noch einmal nach New York, diesmal gab es ein selbst geplantes Programm. Zuerst nahmen wir den Zug von Princeton nach New York. Bei der Ankunft an der Penn Station gab es erst einmal eine Herausforderung: Da man auf den Straßen handeln kann, probierten wir einen möglichst niedrigen Preis für eine Hop-on Hop-off Tour zu erzielen. Nachdem Frau Kulle einen Verkäufer erfolgreich heruntergehandelt hatte, ging es über den Times Square zum Bus. Die nächste Herausforderung war der ‘traffic’: Es dauerte ewig auch nur wenige Meter voranzukommen.
06.10.2019
Tag 1 – ¡Vamos! Am Dienstag haben wir uns um 8:30 Uhr vor dem Bahnhof getroffen und sind um 8:54 Uhr nach Frankfurt gefahren. Während der Zugfahrt haben wir ein Heft mit Vokabel- und Ausdruckshilfen für den Austausch bekommen. In dieses Heft sollten wir von drei Tagen des Austausches Tagebuch auf Spanisch schreiben. Auβerdem mussten wir jeden Tag fünf Vokabeln aufschreiben, die wir neu gelernt haben. Gegen 11 Uhr waren wir am Frankfurter Hauptbahnhof und sind anschlieβend mit der S-Bahn zum Flughafen gefahren. Dort haben wir direkt eingecheckt und sind durch die Sicherheitskontrolle gegangen. Im Terminal hatten wir dann eine Stunde Freizeit, um etwas zu essen. Um 13:40 Uhr war Boarding und wir konnten ins Flugzeug einsteigen, mit dem wir dann nach Barcelona geflogen sind. Der Flug verlief angenehm.
06.10.2019
Wir fuhren am Donnerstag morgens mit dem Schulbus von der Schule ab und erreichten Philadelphia, auch Philly genannt, gegen 9:15 Uhr. Der Bus kam direkt am “The Franklin Institute”, welches ein Naturwissenschaftliches Museum ist, an. Hier hatten wir die Möglichkeit, uns über Themen wie das menschliche Gehirn oder das Weltall zu informieren. Wir erfuhren auch mehr über Benjamin Franklin, nach welchem das Museum benannt ist. Er war einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten und beteiligte sich zum Beispiel am Entwurf der Unabhängigkeitserklärung der USA.