News

05.05.2019
Hier ein paar Impressionen von unserer Studienreise nach Griechenland, aus Athen und von einigen Orten der Peloponnes. Die Stimmung ist gut, das Wetter ist kühl aber sonnig und die Laune bei allen ist klasse. Athen haben wir nach drei Tagen hinter uns gelassen und sind inzwischen auf der Peloponnes, wo wir die alte Stadt Korinth, den Kanal und das Theater von Epidauros besucht haben.
05.05.2019
„Was wäre, wenn …?“ lautete der Impuls, den der Deutschkurs von Frau Kloeser für den diesjährigen Schreibwettbewerb der 8. Klassen vorgegeben hatte, und die Themenvielfalt der eingereichten Texte bestätigte die glückliche Wahl des Mottos. Wie mag es Menschen ergehen, die allmählich ihr Gedächtnis verlieren? Leben sie nur noch im verwirrten Vergessen oder bestenfalls in ihren Kindheitserinnerungen? Yona Kallenberg aus der 8e1 versucht, sich in eine solche Veränderung des Bewusstseins einzufühlen. Ihr raffiniert gestalteter Text „… fast keiner“ eröffnet die Möglichkeit von Glücksmomenten, die Außenstehenden vielleicht unmöglich erscheinen. Sie belegte damit den ersten Platz. Zwei zweite Plätze teilten sich Ferdinand Hoppe (8l) und Neele Sievert (8e3).
04.05.2019
Der 7. Tag: Da in Frankreich der erste Mai auch ein Feiertag ist, haben wir diesen Tag mit unseren Gastfamilien verbracht. Dies war sehr schön, da unsere Austauschpartner*innen hier oft bis 17h/18h Schule (und wir unser Programm) haben, und wir somit den programm- und schulfreien Tag nutzen konnten, intensiv Zeit mit ihnen zu verbringen. Einige von uns sind zum Meer gefahren (und haben Robben gesehen :) ), besuchten den Zoo oder einen Freizeitpark (Parc Astérix), haben mit dem Fahrrad die Umgebung erkundet, eine Stadtführung gemacht oder genossen das einigermaßen gute Wetter im „Parc Saint-Pierre“ mit Freunden.
04.05.2019
Ellie Müller, Anna Dobbelstein und Max Hartung haben sich mit Ihren Robotern im Februar in Kassel für die Teilnahme beim RoboCup-Deutschland qualifiziert. In den Disziplinen Line Entry bzw. Line müssen die Roboter schwarzen Bodenmarkierungen folgen, Hindernissen ausweichen, Rampen erklimmen sowie silberne Kugeln aus der Evakuierungszone „retten“. Verteilt auf vier Tage bereiten sich die Drei auf die verschiedenen Arenen vor und versuchen, sich gegen andere Teams aus ganz Deutschland zu behaupten.
03.05.2019
Pfiffikus-Exkursion in die Gipsabguss-Sammlung der Georg-August-Universität. Von der Archaik bis zum Hellenismus führte unser Weg durch das archäologische Institut der Göttinger Universität. Es beherbergt mit fast 2000 originalgetreuen Abgüssen antiker Skulpturen eine der größten Sammlungen dieser Art. Was zunächst etwas verstaubt anmuten mag, entpuppt sich beim Rundgang rasch als lebendiges Zeugnis antiker Denkweisen und Gepflogenheiten. So bilden die Skulpturen der archaischen Kuroi das Ideal des jungen griechischen Mannes ab, vielleicht etwas starr, aber beeindruckend muskulös. Die Dame hüllte man – anders als den stets nackt gezeigten Mann - in üppiges Tuch und stattete sie mit Schmuck und Fruchtbarkeitssymbolen aus. Über die Jahrhunderte beleben sich die Figuren zusehends; Bewegung und Gegenbewegung kennzeichnen die Abbildungen und das sogenannte archaische Lächeln weicht ausdrucksstarker Mimik.
02.05.2019
Wenn auch medial nicht so wirksam wie die Tour d'Énergie, stellt auch der alljährlich am Max-Planck-Gymnasium durchgeführte Känguru-Wettbewerb für viele Schüler*innen ein wichtiges Ereignis dar, nämlich für all diejenigen, die sich gerne mit mathematischen Aufgaben und Problemen befassen. Anders als bei der Mathematik-Olympiade kommt es hier nicht auf den Rechenweg an, sondern nur auf das richtige Ergebnis. Es stehen fünf Möglichkeiten zur Wahl, eine ist anzukreuzen.
01.05.2019
Am Sonntag hatte das aufgeregte Warten endlich ein Ende und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten ihre mehr oder weniger gesammelten Trainingserfahrungen in die Praxis umsetzen. Morgens vor dem Start der bange Blick gen Himmel. Es ist trocken, Gott sei Dank. Dann ein Fuß vor die Haustür gesetzt: Oha, ganz schön kalt! Also die leidige Kleiderfrage: Wie warm ziehe ich mich an? Die Prognose ist ja ganz gut. Egal, jetzt erst mal los. 9.45 Uhr Treffen vor der Sparkassenarena. Alle sind schon ein wenig kribbelig. Positionieren für das Team-Foto. Schon beeindruckend, wenn sich so viele einheitlich gekleidete Radfahrer mit dem MPG-Trikot aufstellen. Plötzlich sind es nur noch 15 Minuten bis zum Start der „kurzen“ Strecke.
01.05.2019
Am Montag, dem 29.04.2019 fand der Kreisvorentscheid für die Jungen der WKII statt. Unser Team, bestehend aus Schülern der Jahrgangsstufen 8-10, lieferte dabei einen sehr überzeugenden Auftritt ab, der leider nicht mit dem Einzug in die nächste Runde belohnt wurde. Das erste Spiel gegen den späteren Sieger FKG endete mit einem leistungsgerechten 1:1. Im zweiten Spiel wurde - sehr unglücklich - gegen die KGS aus Gieboldehausen verloren, die ihre beiden Vorstöße jeweils mit einem Torerfolg abschließen konnte, die größeren Spielanteile lagen aber beim MPG. Die weiteren Spiele waren von einer konzentrierten Leistung geprägt.
01.05.2019
Um 8 Uhr stiegen wir, voller Vorfreude und Aufregung, in den Zug, welcher uns auf direktem Wege nach Paris führte. Während der Fahrt erhaschten wir schon einen kurzen Blick auf Sacré Coeur, incroyable! Binnen Minuten erreichten wir den Gare du Nord, von dem aus wir mit der Metro zu Notre Dame fuhren, jedoch war unsere Sicht durch Nebelschwaden und eine großen Distanz, wegen des Brandes, etwas eingeschränkt. Daraufhin besichtigten wir das Gebäude des Louvre, allerdings wurden wir ständig von Männern angesprochen, die uns Eiffeltürme und anderen Kram angeboten haben. Nach einigen Gruppenfotos vor der Glaspyramide vor dem Louvre, flanierten wir durch die Tuilierien und picknickten dort an einem Wasserbecken.
30.04.2019
Beim Kreisvorentscheid Jugend trainiert für Olympia war das MPG in der Wettkampfklasse IV am Dienstag im Fußball gefordert. Bis auf einen Mitspieler waren alle 10 teilnehmenden Schüler aus der 5. Klasse. Die Vorrunde konnten wir als 2. abschließen und waren damit für das Halbfinale qualifiziert. Im Halbfinale mussten wir uns dann dem FKG geschlagen geben, die einfach körperlich klar überlegen waren, da die meisten des Teams aus den 6. Klassen kamen. Nichts desto trotz hatten wir auch unsere Chancen, konnten aber leider kein Tor erzielen und waren am Ende dann gegen den späteren Turniersieger klar mit 4:0 unterlegen.