News (H. Kulle)

08.02.2020
Am vergangenen Donnerstag sind 15 französische Schülerinnen und Schüler vom Lycée Robert de Luzarches in Amiens wohlbehalten in Göttingen bei ihren deutschen Gastfamilien in Göttingen und Umgebung eingetroffen. Gleich am Freitag fanden dann verschiedene Aktionen zum gegenseitigen Kennenlernen statt. Nach der offiziellen Begrüßung durch Herrn Dr. Schimpf frühstückte man gemeinsam, bevor es dann zur ersten Hospitation in verschiedenen Klassenstufen und Fächern ging. Nach der Mittagspause blieben alle trotz Freitagnachmittag freiwillig in der Schule zum gemeinsamen ‚Kennenlernen‘ - dieses ging schnell und machte viel Spaß, denn einige Schüler hatten sich einige typisch deutsche Kennenlernspiele ausgedacht.
08.09.2019
Die zweite Halbzeit des Aufenthalts der Amerikaner in Göttingen verging wie im Flug. Neben der regelmäßigen Teilnahme am Unterricht und Präsentationen in Englisch-, Politik- und Religionsklassen ging es in der letzten Augustwoche inklusiver einer Übernachtung nach Berlin. Bei subtropischen Temperaturen in Berlin meisterten Deutsche und Amerikaner bunt gemischt bei 34 Grad innerhalb von 30 Stunden 24 km vorbei an einigen Sehenswürdigkeiten, wobei verschiedene Gedenkstätten rund um die Mauer im Mittelpunkt standen. Besonders beeindruckend war eine Führung durch das Stasi-Museum, wo ein Zeitzeuge mit seinen Geschichten und Erläuterungen bei allen einen nachhaltigen Eindruck hinterließ.
22.05.2018
Am Mittwoch, dem 9. Mai 2018 fand in der Minimax-Aula der diesjährige English Reading Contest der Klassensieger der 7. Klassen statt. Jeweils zwei Schülerinnen bzw. Schüler aus allen 7. Klassen lasen vor ihren Fans und einer siebenköpfigen Jury einen geübten Text und einen ungeübten aus den Kinderbüchern von Roger Hargreaves vor. Die Jury setzte sich aus den Moderatorinnen Marwah A. und Anita B. (beide Jg. 12) sowie einigen Schülerinnen des 10. Jahrgangs zusammen. Diese ermittelten nach zwei spannenden Lesedurchgängen und viel Applaus unter Berücksichtigung von Aussprache, Sprach- und Interpretationsvariationen die Sieger.
19.10.2017
Am Montag, dem 2. Oktober, fuhren wir ohne die amerikanischen Partner ein zweites Mal mit der deutschen Gruppe nach New York – nach der Zugfahrt von Princeton zur Penn Station wurde dort extra für unsere Gruppe per Funk kurzfristig ein roter Sightseeing Bus gechartert, der uns dann mit audio guides bei strahlendem Sonnenschein durch Downtown Manhattan fuhr. Die Eindrücke waren vielfältig und sehr individuell, die Bilder lassen erahnen, was wir so zu sehen bekamen und wie beeindruckend es war, zwischen den Wolkenkratzern auf den großen Avenues entlang zu fahren.
02.10.2017
Donnerstagabend besuchten wir ein Game des Footballteams unserer Partnerschule. Trotz einer krachenden Niederlage der Cougars konnten die marching band, cheerleader und das dancing team die Leute bei Laune halten. Man konnte dabei den besonderen Geist der Community einer Highschool spüren. Am Freitag ging es bei strahlendem Himmel mit dem Schulbus nach Philadelphia, Pennsylvania. Hier besuchten wir zunächst eine Art Science Museum, das Franklin Institute.
21.09.2017
Auch in diesem Jahr findet wieder der Bundeswettbewerb für Fremdsprachen statt. Dieser Wettbewerb fördert junge Leute, die gerne und gut mit Sprachen umgehen. Zur Teilnahme benötigt man zwei Fremdsprachen, die man gut und sogar sehr gut kann. Der Wettbewerb richtet sich mit seinen Programmen an Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen.
20.09.2017
“Wie war Euer Wochenende?” – diese Fragen stellten wir heute morgen unseren deutschen Schuelerinnen und Schuelern, nachdem sie das Wochenende in ihren amerikanischen Gastfamilien verbracht hatten. Hier einige ‘bits and pieces’ aus den Antworten: “Eine Poolparty zu veranstalten ist hier total normal. Es wurden ein paar Freunde angerufen und der Tag endet im Pool mit typisch amerikanischem ice cream.” “Lakehouse: Wir waren in dem Lakehouse meines Austauschpartners (…) Dort waren wir wakeboarden, ropeswinging, cliffdiving und tubing. Wir hatten unser eigenes Boot für den 13 Meilen langen See. (…)”
22.08.2017
Die Highlights der zweiten Woche der USA-Austausch Aktivitäten waren das Kanufahren auf dem Kiessee und die zweitägige gemeinsame Fahrt nach Berlin. Bei strahlendem Sonnenschein fand am Montagnachmittag das Kanu- und Drachenbootfahren auf dem Kiessee statt – fast alle trauten sich und für den ein oder anderen gab es auch eine Erfrischung im Wasser. Am Dienstagmorgen ging es mit dem Zug nach Berlin – bei blauem Himmel erkundete man gemeinsam mit Reiseführern das Regierungsviertel mit ihren touristischen Attraktionen wie Brandenburger Tor, Pariser Platz, Reichstag und Kuppel.
13.08.2017
In der ersten Austauschwoche verbrachte die deutsch-amerikanische Austauschgruppe viel Zeit damit sich kennen zu lernen und die Umgebung zu erkunden. Nach einer Stadtführung der amerikanischen Gruppe am Vormittag trafen sich dann alle Schüler, Gastfamilien und Lehrer am Montagabend zum traditionellen Grillen an der Burg Plesse. Am Dienstag begannen die amerikanische Schülerinnen und Schüler dann am Unterricht ihrer Partner teilzunehmen und ihre Präsentationen in verschiedenen Englischstunden zu halten.
05.08.2017
Pünktlich zum ersten Schultag sind am vergangenen Donnerstag von unserer Partnerschule, der Mongomery High School in Skilman, New Jersey, 12 Schülerinnen und 13 Schüler mit drei Lehrern am MPG eingetroffen. Sie sind in Gastfamilien untergebracht und werden in den kommenden drei Wochen einen Einblick in den deutschen Schüleralltag zuhause und im Klassenzimmer am MPG bekommen, den Englischunterricht aller Jahrgangsstufen mit Präsentationen über die USA bereichern und dabei gewiss mit viele Deutschen ins Gespräch kommen.