Wahlen

In der folgenden Kurzanleitung erhalten Sie einen Überblick, wie die Profilwahlen am MPG ablaufen. Darüber hinaus wird jede 10. Klasse individuell in einer Doppelstunde über die Wahlmöglichkeiten informiert. Zusätzlich wird ein Fächerinformationsabend angeboten. Hier werden Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Eltern über den Ablauf der Qualifikationsphase in Kenntnis gesetzt. Ebenfalls werden an diesem Abend zu den einzelnen Fächern Informationen durch Lehrkräfte erfolgen. Nach Möglichkeit wird dies von den eA-Lehrern des kommenden Jahres übernommen. Bitte beachten Sie, dass im Schuljahr 2017/ 18 wegen des Wechsels von G8 zu G9 keine Einwahlen stattfinden.

In dem folgenden Wahlverfahren können Sie Ihre Schwerpunkt-, Kern- und Ergänzungsfächer wählen. Berücksichtigen Sie hierfür im Downloadbereich bitte die Wahlbögen Teil 1 und Teil 2.

Wählen Sie zunächst einen Schwerpunkt, in dem Sie dann zwei Schwerpunktfächer wählen. Diese werden vierstündig auf erhöhtem Anforderungsniveau (EA) unterrichtet und bilden das P1- und P2-Fach. Die Leistungen in diesen beiden Fächern gehen mit doppelter Wertung -ebenso wie das P3-Fach- in die Abiturnote ein.

Zusätzlich zu den beiden Schwerpunktfächern müssen Sie drei weitere Prüfungsfächer wählen: P3 – P5. Alle Prüfungsfächer sind vierstündig:

  • P3 auf erhöhtem Anforderungsniveau, schriftliche Prüfung,
  • P4 auf grundlegendem Anforderungsniveau, schriftliche Prüfung,
  • P5 auf grundlegendem Anforderungsniveau, mündliche Prüfung.

Die beiden Schwerpunktfächer sind erstes und zweites Prüfungsfach (mit Ausnahme des gesellschaftswissenschaftlichen Profils). Mit den fünf Prüfungsfächern müssen alle Aufgabenfelder A (Sprachliches Aufgabenfeld), B (Gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld) und C (Mathematisch-naturwissenschaftliches Aufgabenfeld) abgedeckt werden und zwei der drei Kernfächer Deutsch, Fremdsprache und Mathematik. Die zu wählenden Ergänzungsfächer gehen aus den Angaben zu den Belegungsverpflichtungen in den einzelnen Schwerpunkten hervor. Bitte verwenden Sie bei Unklarheiten auch die Information zu den Belegungsverpflichtungen im Downloadbereich.

Zusätzlich können bzw. müssen noch einige Wahlfächer gewählt werden, um die durchschnittliche Pflichtstundenzahl von 34 zu erreichen. Ergänzungs- und Wahlfächer werden für ein oder zwei Schuljahre belegt.

Vorgehen

Benutzen Sie zunächst den Wahlbogen Teil 1 im Downloadbereich. Wählen Sie hier zuerst den Schwerpunkt und informieren Sie sich über die Belegungs- und Einbringungsverpflichtungen (siehe Dateien unten).

  1. Tragen Sie in den Fächerwahlbogen Ihre beiden Schwerpunktfächer (P1, P2) ein.
  2. Wählen Sie die weiteren Prüfungsfächer (P3, P4/P5) und tragen Sie diese in den Vordruck ein. Geben Sie an, welche Fächer 4. und 5. Prüfungsfach sind.
  3. Tragen Sie das verbleibende vierstündige Ergänzungsfach 1 ein. Dies ist das vierstündige 6. Fach (z.B. Ma oder De, sofern nicht bereits als Prüfungsfach gewählt).
  4. Tragen Sie ggf. noch das Ergänzungsfach 11, also das Fach, das im gesellschaftlichen und sportlichen Profil als zweite Naturwissenschaft oder zweite Fremdsprache in Jahrgang 11 belegt werden muss, ein.

Verwenden Sie als nächstes den Wahlbogen Teil 2. Dieser bietet Ihnen die Möglichkeit, die zweistündigen Ergänzungsfächer zu wählen (jeweils ein Fach aus der Gruppe 1 Re, Pi, WN, der Gruppe 2 Mu, Ku, DS, Chor, Orchester, sowie Ge und PW, sofern diese nicht Prüfungsfächer sind) und je nach schulischer Realisierbarkeit zu entscheiden, welche zweistündigen Fächer Sie in welchem Schuljahr belegen wollen und welche zusätzlichen Fächer von Ihnen gewählt werden müssen, um die Wochenpflichtstundenzahl von 34 zu erreichen. 

  1. Kreuzen Sie hier bitte alle Fächer in allen Semestern, in denen Sie ein Fach belegen, an.
  2. Tragen Sie dann in die dafür vorgesehene Spalte ein, welches Ihre fünf Prüfungsfächer sind und welche Sprache Sie ab wann belegt haben.
  3. Zählen Sie in der Vertikalen alle Stunden eines Semesters (!) zusammen und tragen Sie die Wochenstundenzahl in die für die vier Semester vorgesehenen Kästchen ein.
  4. Falls die Belegungsverpflichtung von durchschnittlich 34 Wochenstunden noch nicht erreicht ist, belegen Sie noch die entsprechende Zahl von Wahlfächern und kreuzen Sie diese ebenfalls an den entsprechenden Stellen an. Aktualisieren Sie ggf. Ihre Wochenstundenanzahl.
  5. Geben Sie Ihre Wahlbögen bei Ihrer Klassenlehrerin oder Ihrem Klassenlehrer ab. Schülerinnen und Schüler, die sich zum Zeitpunkt der Wahlen im Ausland befinden, setzen sich bitte direkt oder über ihre Eltern mit dem Sekretariat oder Frau Laspe in Verbindung.
  6. Nach Auswertung der Wahlen erfahren Sie, welche Angebote zustande kommen. In einzelnen Fällen können Umwahlen erforderlich sein oder Kurse ausschließlich auf Stadtleiste stattfinden.

Falls Sie noch Fragen zur Fächerwahl haben, nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten, auch per E-Mail:
Frau Laspe: t.laspe@goettingen.de