Griechisch

Abkürzung: 
Gr

Tabs

Allgemeine Informationen

Die griechische Schrift hat große Ähnlichkeit mit der lateinischen, einige Abweichungen sind schnell gelernt. Bereits nach einer Woche können Schüler Griechisch lesen und schreiben.

Warum Griechisch?

  • weil es Spaß macht, eine andere Schrift lesen und schreiben zu können (gelingt nach einer Woche)
  • weil Griechisch so gelesen wird, wie es geschrieben wird: Einfache Aussprache!
  • weil die Unterrichtssprache Deutsch ist, es wird nur ins Deutsche übersetzt
  • weil die Griechen Antworten auf Fragen gaben, die junge Menschen auch heute beschäftigen
  • weil die griechische Kultur den Anfang unserer europäischen Zivilisation bildet
  • weil Griechisch den besten Zugang zu Mythen, Geschichte, Politik, Gesellschaft und Kultur Europas bietet
  • weil Fremdwörter schneller verstanden werden, denn die meisten Wissenschaften, insbesondere die Naturwissenschaften, haben ihre Fachausdrücke vor allem aus dem Griechischen
  • weil es wichtig ist, die Fundamente Europas zu kennen, um seine europäische Identität zu erfahren
  • weil es gut ist, Kommunikationssprachen (z. B. Englisch, Spanisch) und gleichzeitig auch Reflektionssprachen (Griechisch und Latein) zu kennen

Griechisch hat am MPG eine sehr lange Tradition. Es gehört von Gründungsjahr 1586 an zu den Fächern unserer Schule und wird seitdem ununterbrochen unterrichtet. Heute ist das MPG das einzige Gymnasium in unserer Region, das Griechisch anbietet - als dritte Fremdsprache.

Ziele des Griechischunterrichts

Unsere Schülerinnen und Schüler stehen im Zentrum unseres Unterrichtes. Sie sollen sich mit unterschiedlichen Themen, die in griechischen Texten formuliert sind, kritisch auseinandersetzen und ihre persönlichen Erfahrungen dazu in Beziehung setzen. Beim Übersetzen aus dem Griechischen in die eigene Sprache treten sie mit dem griechischen Text in einen historischen Kommunikationsprozess. Die Beschäftigung mit den Texten soll ihnen die Möglichkeit bieten zur persönlichen Orientierung im privaten wie gesellschaftlichen Bereich (ethische Kommunikation) und ihre Persönlichkeitsentwicklung unterstützen.

Der Griechischunterricht fördert die allgemeine Lese-, Schreib- und Ausdrucksfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Er hilft beim Erwerb von Lern- und Arbeitshaltungen wie Konzentrationsfähigkeit und Genauigkeit, Beharrlichkeit und Zielstrebigkeit, Aufgeschlossenheit und wissenschaftlicher Neugier. Damit leistet der Griechischunterricht wichtige Beiträge zum wissenschaftspropädeutischen Lernen und Arbeiten, das jungen Menschen in Schule, Studium und Beruf zugute kommt.