Erdkunde

Abkürzung: 
Ek

Tabs

Allgemeine Informationen

Das Unterrichtsfach Erdkunde

Erdkunde ist die Bezeichnung für die Wissenschaft der Geographie an der Schule.

Über Erdkunde glaubt jeder Bescheid zu wissen. Wir alle befinden uns schließlich auf der Erde, zwar meist nur in der Heimatregion, aber wir alle sind schon verreist und werden das auch in Zukunft tun.

Bei der Beschäftigung mit Erdkunde hilft das ungemein, das allein ist aber nicht Gegenstand des interessanten Faches: Sich auf der Erde zurechtzufinden, den Raum möglichst genau zu entschlüsseln, ohne sich dort aufzuhalten, ist übergeordnetes Ziel des Faches bis zum Abitur.

Methoden

Wir untersuchen verschiedene Regionen der Erde unter unterschiedlichen Aspekten, Natur, Kultur, Wirtschaft, Siedlungen, politischen und religiösen Gegebenheiten. Dabei werden die Medien immer vielfältiger und komplexer (Text, Foto, Luftbild, verschiedene Karten, Statistiken und Diagramme), die wir z.T. auch selbst erstellen.

Besonders wichtig und anregend sind außerschulische Lernorte, die in Exkursionen aufgesucht werden. Ab Kl. 6 werden in und um Göttingen interessante Ziele in Göttingen aufgesucht in, der Einführungsphase ( Kl.11) wird dabei auch schon Hochschulluft geschnuppert, nämlich am Geographischen Institut der Universität und an der Fachhochschule in Witzenhausen.

Wissenswertes

Erdkunde wird im 13jährigen Abiturdurchgang von Kl.5-11 in jedem Schuljahr mit insgesamt 9 Wochenstunden unterrichtet, davon in Kl.6 und 8-11 epochal.

In der Klasse 10 gibt es im WPU-Profil "Gesellschaftswissenschaften" vier Unterrichtsstunden Erdkunde pro Woche zusätzlich.                                                                                                      

Das MPG nimmt mit  allen Klassen 5 bis 10 am landesweiten "Diercke -Wettbewerb“ teil.

In der Qualifikationsphase ist Erdkunde als 3. EA-Fach und GA-Fach wählbar.