Innere Schulentwicklung

Das MPG hat seit April 2005 am Modellvorhaben „Eigenverantwortliche Schule“ teilgenommen, das Mitte 2009 endete. Ziel war es, neue dezentrale Steuerungsmechanismen von Schule zu erproben und so die Schulqualität umfassend zu verbessern. Das MPG knüpfte damit an frühere Aktivitäten an, bei denen die Schule von Februar 2002 bis April 2004 als eine von insgesamt 61 Pilotschulen an einem niedersachsenweiten Schulverbund mitwirkte, der die modellhafte Weiterentwicklung von Unterricht und Erziehung zum Ziel hatte. Die dazu eingesetzte Steuergruppe organisierte mehrere interne Evaluationen, auch eine frühe Schulinspektion (Dezember 2004) begleitete diesen Innovationsprozess. Die Ergebnisse des darüber hinaus zusammen mit der Universität Göttingen durchgeführten Projekts zum Übergang von Klasse 4 nach Klasse 5 wurden am 18.6.2007 der Schulöffentlichkeit vorgestellt.

Zur Koordinierung der neuen Initiativen wurde im September 2006 von der Gesamtkonferenz eine zweite Steuergruppe eingesetzt. Sie hat ihre ersten Projekte (Staffelübergabe, Leitbild, Schulprogramm, Einführung des Doppelstundensystems) abgeschlossen und widmet sich nun vornehmlich der Umsetzung des Schulprogramms 2009/10. 2010 wurde die Steuergruppe durch die Verknüpfung ihrer Leitung mit einem Beförderungsamt weiter stabilisiert. Im Schuljahr 2012/13 arbeitet sie an der Koordinierung schulinterner Fördermaßnahmen und der Entwicklung eines umfassenden Förderkonzepts.