Schüler helfen Schülern

Nahezu jedes Kind muss im Laufe seiner Schulzeit unterstützt werden, da es durch Unterrichtsausfall – sei es durch Krankheit, Umzug oder zu langsames Lerntempo etc. - Rückstände im Lernstoff hat.

Hier setzt das Konzept  „Schüler helfen Schülern“ an: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe übernehmen Verantwortung für die Jüngeren der Schulgemeinschaft  und stehen denjenigen begleitend zur Verfügung, die Hilfe brauchen. Auch die Helfer profitieren davon: Sie gewinnen Erfahrungen bei der Wissensvermittlung, erproben ihre natürliche Autorität und erfüllen Vorbildfunktion.

Nach Absprache mit den Fachlehrern/Innen werden individuelle Förderpläne für das jeweilige Kind erstellt und umgesetzt.

Die Nachhilfe soll sich nicht nur am aktuellen Unterrichtsstoff orientieren, sondern auch Rückstände aufarbeiten, Grundlagen vertiefen und Lern- und Arbeitstechniken vermitteln. Sie ist jedoch kein fortdauerndes Begleitprogramm, sondern zeitlich begrenzt und auch nicht als Hausaufgabenbetreuung zu verstehen.

Die Nachhilfe wird über die Schülerfirma MaxSolutions und einer Lehrkraft organisiert. Die Firma stellt die Lernteams zusammen und ist für den Erstkontakt zwischen Nachfrager und Anbieter verantwortlich.

Für beide Gruppen sind im Downloadbereich (s. unten) Anmeldebögen zu finden, die vom Sekretariat weitergeleitet werden. Einzelheiten der Anmeldung können einem Flyer entnommen werden, der ebenfalls im Sekretariat ausliegt.

Der Nachhilfeunterricht  findet als Einzel- oder Gruppenunterricht statt und kann im Max-Planck-Gymnasium abgehalten werden. Die Schule stellt dafür Räume zur Verfügung.

Die erteilten Nachhilfestunden werden auf einem Bogen dokumentiert, der Datum, Zeitraum, behandeltes Thema und Unterschrift der Beteiligten festhält. Er dient als Berechnungsgrundlage und wird der Schülerfirma jeweils am Ende eines Monats zugeleitet.