6. Münsterscher Bildungskongress 19. – 22.9.2018: Bildung für alle

Mittwoch, 26. September 2018

Unter dem Motto „Begabungsförderung – Leistungsentwicklung – Bildungsgerechtigkeit für alle“ fand in der letzten Woche der Bildungskongress in Münster statt. Es nahmen zwei Kolleginnen vom MPG teil und sie konnten sich durch Vorträge aus der internationalen Begabungs-Forschung auf den neuesten Stand bringen. Bereits in der Eingangsveranstaltung mit Herrn Prof. Julian Nida-Rümelin wurde das Anliegen formuliert, ein möglichst umfassendes Bildungsangebot an Schulen und Universitäten zurückzuerobern und Chancengleichheit unter Berücksichtigung unterschiedlicher Begabungen zu gewährleisten. Die weiteren Einzelvorträge nahmen dieses Ziel aus verschiedenen Perspektiven in den Blick und orientierten sich zum Teil erstaunlich nah am Schulalltag.

Für das MPG waren die Veranstaltungen zur bundesweiten Initiative „Leistung macht Schule (LemaS)“, an dem insgesamt 300 Schulen teilnehmen, von besonderem Interesse. Das MPG ist dem Teilprojekt „MINT-Förderung“ zugeordnet und hat bei dem Kongress erste Kontakte geknüpft und Absprachen getroffen. Zunächst wird es das Ziel der „MINT-Förderung“ am MPG sein, in einem Zeitraum von fünf Jahren Konzepte zu entwickeln, um (potenziell) leistungsstarke Kinder zu identifizieren und durch ein besonderes inhaltliches Angebot im Regelunterricht der Fächer Mathematik und Informatik entsprechend zu fördern. Die beteiligten Wissenschaftler Herr Prof. Käpnick (Münster) und Herr Prof. Benölken (Wuppertal) besuchen das MPG im Januar, um ein Vorgehen zu entwickeln, das auf das MPG abgestimmt ist. Da beide Wissenschaftler seit vielen Jahren in diesem Bereich tätig sind und eng mit Schulen zusammenarbeiten, freuen wir uns auf eine produktive Kooperation!